Auflage-Disziplinen

Die Auflage-Disziplinen wurden speziell für ältere Schützen eingeführt, die die körperlich fordernden Anschlagsarten der Freihand-Disziplinen nicht mehr ausführen können oder wollen.

Aufgelegtes Schießen ist ab der Altersklasse  (46  Jahre) zugelassen. Zwar fällt dabei der Kraftaufwand  das Gewicht  des Gewehrs selbst zu stützen weg, doch sind  die Auflage-Disziplinen  deswegen nicht  minder anstrengend. Vielmehr bedarf es hier um so mehr des Feingefühls und der Konzentration beim Zielen  und Abziehen, denn der Ergebnisstandard liegt beim Aufgelegt-Schießen wesentlich höher, als bei den Freihand-Disziplinen. Treffer schlechter als die Neun gilt es zu vermeiden, Ergebnisse von 300 Ringen sind in den 30-Schuss-Durchgängen selbst auf Kreisebene keine Seltenheit.

Ebensowie in den Freihand-Disziplinen werden in den Auflage-Disziplinen Meist erschaften bis hin zur Deutschen Meisterschaft  und Rundenwettkämpfe ausgetragen.

Neben einer breiten  Auswahl an Langwaffen-Disziplinen mit Luftgewehr und Kleinkalibergewehr steht seit kurzem auch  die Luftpistole aufgelegt zur Auswahl.

 

 

 

 

 

 

100 Prozent Sportschießen