Archiv der Kategorie: Aktuelles

Das Gegenteil von Hannover

Auch beim Auftakt der Kreismeisterschaften in Voerde war die vom Winde verwehte Deutsche Meisterschaft vom vorangegangenen Wochenende in Hannover noch ein Thema. Doch während Xaviers Sturmböen noch die Kleinkalibergeschosse aus der Bahn geweht hatten, spendierte Hoch Tanja den Sportlern des Kreises Moers, die sich auf der – ebenfalls offenen – Anlage des SV Einigkeit Holthausen zu den Wettbewerben in Kleinkalibergewehr 100 Meter und KK 100 Meter Auflage trafen, perfekte Bedingungen: Angenehme 20 Grad, ein sanfter Wind, der statt Regentropfen nur ab und an ein rotbraunes Eichenblatt in die Schießbahn segeln ließ, und strahlender Sonnenschein, der die nicht überdachten 90 Meter Rasen zwischen Schützenstand und beschatteter Scheibe ausleuchtete.

Von den sechs Startern des BSV Rheinhausen-Bergheim sah sich besonders Monika Breuer nach der verkorksten Deutschen nun in der Bringschuld – und löste sie prombt ein. Und damit bleib sie nicht allein. Am Ende des Tages ging kein BSV-Schütze ohne einen Treppchenplatz nachhause – insofern auch bemerkenswert, als dass im gesamten Kreis Moers nur eine einzige 100-Meter-Bahn bei den Sportschützen Rheurdt existiert und die Rheinhauser daher keine Trainingsmöglichkeiten haben.

In der Freihand-Disziplin holte Daniela Breuer sich trotz einer 6 und einer 7 den Kreismeistertitel in der Klasse Damen I mit 267 Ringen vor Christina Fiscor von den Sportschützen Rheurdt (263) und Birgit Hanßen vom SV Moers-Vinn (255) und lag damit sogar noch über dem Ergebnis von Macel Martin Doll (Vinn), der mit 261 bei den Herren Kreismeister wurde.

In der Auflage-Disziplin bestand in diesem Jahr zum ersten Mal die Wahlfreiheit zwischen standardmäßiger Dioptervisierung oder Zielfernrohr, wodurch de facto eine der beiden zuvor getrennten Disziplinen wegfällt. Bei seinem Meisterschaftsdebüt benutze BSV-Schütze Holger Heinz das Gewehr mit Zielfernrohr von Vereinskollegen Harald Breuer. Als einzigem Starter in der Klasse Herren II war ihm der Kreismeistertitel sicher, mit seinen 276 war er aber auch vollauf zufrieden.

295 hieß das Ergebnis bei Ingo Meskendahl (BSV) und Paul Luetkehans (Rheurdt), den einzigen Starter in der Klasse Senioren I. Bei Ergebnisgleichheit entscheidet die letzte Serie, und hier stand es 98:99 Ringe. So musste Ingo Meskendahl sich mit Platz zwei begnügen.

Nach zwei Tiefschüssen, die jeweils in einer 7 resultierten, und zahlreicher 8er reichte es für Harald Breuer bei den Senioren II mit 280 immerhin noch für Platz drei hinter Wilfried Nohner (292) und Karl-Werner Minuth (289, beide Rheurdt). Dagegen ließ Monika Breuer mit 292 bei den Seniorinnen II die Zweit- und Drittplatzierten Marika Abel (283) und Doris Wibbelhoff (280, bei SV Lohmannsheide) deutlich hinter sich. Für die Mannschaft des BSV (Breuer, Breuer, Meskendahl) reichte es mit 867 trotzdem nur für Platz 2 hinter Rheurdt (876).

Am stärksten besetzt, auch wegen der Neueinteilung der Altersklassen, waren die Senioren III. Doch auch hier setzte sich mit Rolf Kroniger ein BSV-Schütze auf Platz 1 mit 295 vor Henrich Keyzers (293, Rheurdt) und Klaus Fischer (292, SV Asberg).

Weiter geht es für die BSV-Schützen mit der Meisterschaft nun erst wieder am 11.11, dann in der Halle im Henri-Guidet-Zentrum in Moers-Kapellen. Dann spielt das Wetter keine Rolle mehr.

Ergebnisheft

Hannover in Wind und Regen

Sturmtief Xavier hatte an diesem Wochenende nicht nur den Bahnverkehr im Norden Deutschlands gehörig durcheinander gebracht. Wenngleich der Raum Hannover mit einigen umgeknickten Bäumen und zahlreichen abgebrochenen Ästen insgesamt noch glimpflich davon gekommen war, so hatte das Wetter auch Auswirkung auf die Deutsche Meisterschaft im Auflageschießen.

Die Schießsportanlage des Niedersächsischen Sportschützenverbandes kann in Deutschland ihresgleichen suchen: vollausgestattet elektronisch, über 40 10-Meter-Bahnen für Luftgewehr und Luftpistole, ein eigener 15-Meter-Stand für Zimmerstutzen, eine Pistolenhalle mit 20 Bahnen in 5er-Anordnungen, die auch Olympische Schnellfeuerpistole ermöglichen, mehr als 30 50-Meter-Bahnen und 15 100-Meter-Bahnen für die Kleinkalibergewehr-Disziplinen. Letztere allerdings reichen nach draußen.

Bereits am Freitag mussten wegen Wind und Regen einige Lagen unterbrochen werden oder starteten später. Und auch als BSV-Schützin Monika Breuer am Samstag im Kleinkaliber Zielfernrohr Auflage über 50 Meter an den Start ging, hatte das Wetter kein Einsehen. War kurz vor dem Start noch ein Schauer niedergegangen und zeigte sich während des Wechsels auf dem Schießstand sogar für wenige Augenblicke die Sonne, setzte pünktlich zum ersten Schuss der Regen ein, der die nächsten zwei Stunden anhalten sollte – keine geeigneten Bedingungen, um eine Hochpräzisions-Diszplin wie KKa im freien zu schießen.

Windfahnen auf der 50-Meter-Bahn

Nur 2,6 Gramm wiegen die Bleiprojektile der Kleinkaliberpatronen, und nicht anders als beim Biathlon bringt starker Wind sie von der Ideallinie ab. Allerdings müssen Biathlethen „nur“ in kürzester Zeit jeweils fünf mal in das Schwarze Treffen – Auflageschützen jedoch 30 mal möglichst genau die Mitte. Ein Nachjustieren der Visierung hilft da nur bedingt, da in den ca. 40 Minuten eines Durchgangs der Wind selten konstant bleibt, so dass ein Ausgleichen eine Linksabweichung bei einer Windpause wieder zu Rechtsschüssen führt. Der Einfluss der vom Wind vorangetriebenen Regentropfen, die die 300m/s schnellen Geschossen  über die Strecke von 50 Metern treffen, sind hingegen überhaupt nicht zu kontrollieren.

Sieben 10er, 16 9er, sieben 8er – 283,7 in der Zehntelwertung hieß das Endergebnis für Monika Breuer, über das sie sich selbst auch enttäuscht zeigte – und es auch nicht gänzlich auf das schlechte Wetter schieben wollte. „Ich hab auch nicht ganz richtig gestanden, irgendwas stimmte nicht“, auch diese Erkenntnis gehörte zum Fazit. Doch wie auch Kollegin Monika Mai vom BSV Duisburg-Wedau bemerkte: Mit der Quali zur Deutschen hat man schon alles erreicht, weiter geht’s nicht.

Weiter geht es dafür schon am kommenden Sonntag. Mit dem ersten Termin der Kreismeisterschaften, KK 100m in Voerde-Holthausen, beginnt der Meisterschaftsreigen von vorne – für Monika Breuer wieder mit dem Zielfernrohr.

Ergebnisliste DM KKa 50m ZF Sen A w

 

Sportschießen mit Handicap

Beim Tag des Rollstuhlsports des Behinderten- und Rehabilitationssportverbandes NRW stellte der BSV Rheinhausen-Bergheim 1925 e.V. in der Sportschule Wedau den Schießsport vor.

Das Angebot, mit dem Lichtgewehr zu schießen, stieß auf reges Interesse bei den Besuchern der Veranstaltung. Zudem informierte das Team um den Leiter der Abteilung „Schießen mit Handicap“, Dr. Ingo Meskendahl, über die Möglichkeiten des sportlichen Schießens nicht nur im Rollstuhl.

Standbelegungsplan Oktober – November – Dezember

An nachfolgenden Tagen sind die genannten Schießstände für Liga- bzw. Rundenwettkämpfe belegt.

Jeweils die Hälfte der Stände sind für den Wettkampf reserviert.

Die übrigen Stände stehen zum Training zur Verfügung. (Einschränkung bei defekten Ständen möglich.)

Wettkampf Zeit Stand
Oktober
Mo 02.10. Halle geschlossen
Do 05.10.
Mo 09.10.
Do 12.10. RWK LGa I 18:30 10m
Mo 16.10.
Do 19.10. Liga LG 19:00 10m
Mo 23.10.
Do 26.10.
Mo 30.10.
November
Do 02.11.
Mo 06.11.  RWK LGa II  19:00 10m
Do 09.11.  RWK KKa I  18:30 50m
Mo 13.11.  RWK LGa II  19:00 10m
Do 16.11.
Mo 20.11.
Do 23.11. RWK LGa II

RWK KKa I

18:30

19:00

10m

50m

Mo 27.11.
Do. 30.11.
Dezember
Mo 04.12.  RWK KKa II 19:00 50m
Do 07.12.
Mo 11.12.
Do 14.12.
Mo 18.12.
Do 21.12.
Mo 25.12.  Halle geschlossen
Do 28.12.  Halle geschlossen

 

Duisburger Stadtmeisterschaft 2017 Ergebnisse

Ergebnissliste

Zur offiziellen Ergebnisliste sind noch einige Fragen bezüglich Unregelmäßigkeiten an die Fachschaft gerichtet worden, u.a.:

  • Es fehlt unsere Mannschaft in der Freien Pistole, für die auch das Stargeld entrichtet wurde.
  • Trotz Meldung hatten unsere Sportler keinen Start in der Disziplin KK Dreistellungskampf erhalten, obwohl diese ausgetragen wurde.

Die Antworten stehen noch aus. Sobald sie vorliegen, werden wir darüber informieren.

BSV-Schützin Monika Breuer fährt zur Deutschen Meisterschaft

Die Zimmer sind bestellt, die Startbenachrichtigung ist unterwegs. Am 06.10. tritt BSV-Schützin Monika Breuer bei der Deutschen Meisterschaft in Hannover an. Als einzige Sportlerin des Vereins hat sie bei den diesjährigen Landesverbandsmeisterschaften (LVM) die Qualifikation für den nationalen Wettbewerb in der Disziplin Kleinkaliber Sportgewehr Auflage 50m Zielfernrohr (KKa 50m ZF) erreicht. Mit 291,8 gelangte sie bei der LVM zwar nur auf den 21. Platz,  doch für die Qualizahl 284,7 Ringen reichte es.

Der Teilnahme an dem Wettkampf kommt in diesem Jahr eine besondere Bedeutung zu, denn es wird das letzte Mal in dieser Disziplin sein. Mit der neuen Sportordnung für das Sportjahr 2018 führt der Deutsche Schützenbund die Zielferrohr-Disziplinen mit dem konventionellen Sportgewehr zusammen. Die Sportler können künftig auswählen,  ob sie mit dem Zielfernrohr oder der Diopter-Visierung antreten – eine Maßnahme, die unter den Schützen vielfach mit Unmut diskutiert wird. Monika Breuer und ihr Mann Harald haben sich bereits dazu entschieden, künftig nur noch über die 100 Meter ZF zu schießen.

2013 erreichte Monika Breuer bei der DM mit 290 Ringen im KKa 50m ZF den zwölften Platz. Da mittlerweile die Ergebnisse in Zehntelringen ausgewertet werden, wird sich hier kein Vergleich ziehen lassen. Erklärtes Ziel ist es allerdings, die Platzierung von vor vier Jahren wenigstens wieder einzuholen.

Wanderpokal Gewehr Auflage

Ab sofort können alle Vereinsmitglieder, unabhängig von der Altersklasse, am Schießen um den Wanderpokal Gewehr Auflage teilnehmen.

Ausgeschrieben wird je ein Wanderpokal in

  • Luftgewehr Auflage
  • KK 50m Auflage mit Diopter
  • KK 50m Auflage mit Zielfernrohr
  • Allround Pokal ( LG und beide KK Disziplinen )

 

  • 30 Schuß Wertung, Anzahl der Probeschüsse ist frei.
  • Geschossen wird nur in der Sporthalle.
  • Anmeldung vor dem Schießen bei der Aufsicht.

 

Die Erst- bis Drittplazierten in jeder Disziplin erhalten einen eigenen Pokal.

Der Erstplatzierte jeder Disziplin erhält den Wanderpokal.

Der Teilnahmezeitraum läuft bis kurz vor der nächsten Jahreshauptversammlung.

 

Parkfestbesucher zeigen reges Interesse am Schießsport

Über ein im Großen und Ganzen zufriedenstellendes Wochenende auf dem Parkfest der SPD in Rheinhausen kann der BSV Rheinhausen-Bergheim zurückblicken. Zum sechsten Mal hatte sich der Schützenverein nun schon an der Veranstaltung beteiligt, um sich dem Publikum vorzustellen und über den Schießsport allgemein und die Angebote des Vereins zu informieren.

Besonders am Samstag war der Zulauf rege. Den sonnigen Nachmittag nutzten offenbar viele Familien mit Kinder für einen Ausflug zu Spielplätzen und Wildgehege im Rheinhauser Volkspark, um dann gleich auch eine Abstecher zum Parkfest machen (oder umgekehrt). Besonders jene kamen an diesem Tag häufig an den Stand, um zu fragen, ob der Nachwuchs – oft erst zehn bis zwölf Jahre alt – einmal schießen dürfe, und es dann gleich selbst auszuprobieren. Mit dem Lichtgewehr am BSV-Stand kein Problem. Gleichzeitigt erkundigten sich die Eltern über den Schießsport im Verein, um dann nicht selten festzustellen, dass das sogar ein Sport für die ganze Familie sein könnte, wenn die Kinder erst einmal das gesetzlich festgelegte Alter von zwölf Jahren erreicht haben. Doch auch die Generation 60+ zeigte Interesse an den Auflage-Disziplinen, die sportliche Betätigung mit weniger Kraftaufwand und umso mehr Ruhe benötigen.

Etwas magerer viel dagegen der Sonntag aus. Zwei heftige Regenschauer am Nachmittag vertrieben zeitweise die Gäste, die die geschlossene Wolkendecke am Vormittag nicht ohnehin schon vom Kommen abgehalten hatte. Dafür stattete nicht nur SPD-Ortsvereinsvorsitzender Dirk Smaczny als Organisationschef des Parkfestes dem BSV-Stand einen Besuch ab und ließ sich den Schießsport genauer erklären, sondern auch OSC-Vorsitzender Jürgen Keusemann, dessen Verein die neue Sportwelt vorstellte, und Rainer Bischoff, MdL und Vorsitzender des Stadtsportbundes, schauten vorbei.

Die Gespräche an beiden Tagen bestätigten einmal mehr die Erfahrung der vergangenen Jahre, dass der Schießsport durchaus auf Interesse stößt – allerdings kaum mit Schützenvereinen in Verbindung gebracht wird. Dieser Begriff ist nach wie vor belegt mit Vorstellungen von Uniformen, Vogelschießen und Schützenfesten. Ebenso überrascht zu hören waren einige, dass es allein in Rheinhausen sieben Schützenvereine gibt. Die Präsentation des BSV als Schießsportverein indes scheint auf dem Parkfest so gelungen zu sein, dass manch ein Besucher am Stand fragte, ob der BSV denn ein Schützenverein sei.

Liga-Auftakt beim BSV Rheinhausen-Bergheim

Unmittelbar vor der Sommerpause haben die Mannschaften des BSV Rheinhausen-Bergheim 1925 e.V. die ersten Liga- und Rundenwettkämpfe in der Kreisliga Moers und der Bezirksliga Linker Niederrhein absolviert. Mit einer Mannschaft im Luftgewehr (LG), zwei in der Luftpistolen (LP), einer in der Kleinkaliber Sportpistole (SpoPi) und jeweils zwei Seniorenmannschaften im Luftgewehr Auflage (LGa) und Kleinkaliber Sportgewehr Auflage (KKa) ist der BSV in dieser Saison so stark vertreten wie nie zuvor und stellt zudem das größte Mannschafts-Aufgebot aller zugehörigen Duisburger Vereine.

Einen klaren Sieg gleich im ersten Wettkampf fuhr die LG-Mannschaft ein. Zu Gast in Rheinhausen war der SV Asberg 01. Auch in dieser Saison nur in Minimalbesetzung, schlugen Daniela Breuer, Marc Rocke und Leon Meskendahl die Asberger 6:0 mit 363:331, 328:318 und 298:288. Nach dem Rückzug der Mannschaft aus Holderberg stehen noch die Sportschützen Rheurdt und der BSV Eversael als Gegner an.

Die erste Luftpistolen-Mannschaft begann auswärts beim SK Falke Krefeld. Mit 344:348 und 341:346 fehlten vor allem Martin Breuer und Volker Tiedtke nur wenige Ringe, um sich im Vergleich der drei besten Mannschaftsschützen zu behaupten. So endete diese Begegnung für den BSV 0:6. Dass dies nicht so bleiben muss, stellte Mannschaft jedoch gleich beim nächsten Wettkampf, diesmal zuhause an der Krefelder Straße, gegen den SV Moers-Vinn unter Beweis. Vor allem Mannschaftsführerin Jessica Anoune und Leistungsträger Martin Breuer zeigten sich wieder in ihrer Spitzenform und holten mit 353:344 und 366:352 die Punkte für Rheinhausen: 4:2. Als dritter Gegner in ihrer Gruppe sind die SFT St. Tönis gesetzt.

Auch für die erste LGa war die erste Begegnung eine Auswärtskampf. Anders als in der Liga der Freihand-Disziplinen, werden in den Kreisrundenwettkämpfen, ähnlich wie bei den Verbandmeisterschaften, die jeweils drei besten Ergebnisse jeder Mannschaft zusammengezählt. Zu Gast bei den Sportschützen Rheurdt gewannen die Rheinhauser um Mannschaftsführer Rolf Kroniger so mit 888:877. In weiteren Begegnungen trifft die Mannschaft dann auf SV Asberg I und II sowie den BSV Eversael.

Bei beiden ersten Wettkämpfen der KKa-Mannschaften schließlich stand von vorn herein fest, dass der Sieger BSV Rheinhausen-Bergheim heißen würden, denn die erste trat gegen die zweite Mannschaft an. Beide Vergleiche entschied die erste Mannschaft mit 843:827 und 848:840 für sich. Nun stehen für sie die Sportschützen Rheurdt sowie die erste und zweite Mannschaft des SV Asberg auf dem Programm.

21 Qualifikationen zur Landesverbandsmeisterschaft

Anfang April endeten die Bezirksmeisterschaften im Sportschießen im Bezirk 03 Linker Niederrhein. Dank zahlreicher Neueinsteiger konnte der BSV Rheinhausen-Bergheim diesmal 42 Starts in den Gewehr- und Pistolenwettkämpfen verzeichnen, wenn gleich die Zahl der Titel und Platzierungen diesmal überschaubar blieb.

Zwei Bezirksmeistertitel errang Daniela Breuer mit dem Kleinkalibergewehr (freistehend) über 100 Meter und im olympischen 60-Schuss-Liegend. Ein zweiter Platz ging an die Senioren-A-Mannschaft aus Monika und Harald Breuer und Ingo Meskendahl im Kleinkalibergewehr Auflage mit Zielfernrohr (KKa ZF) über 50 Meter. Auch die Nachwuchsschützen des BSV gingen nicht leer aus. Sydney Neugebauer (Jugend) und Christian Philippen (Junioren A) holten mit der Luftpistole jeweils den dritten Platz. Weitere dritte Plätze gingen an die Senioren A-Mannschaft im Kleinkalibergewehr Auflage (KKa) über 50 Meter und 100 Meter, Monika Breuer im KKa über 50 Meter und Ingo Meskendahl im KKa ZF 50 Meter.

Mit Spannung erwartet wurden nun die Qualifikationszahlen für die Landesmeisterschaft, bei denen sich der RSB insbesondere bei der stark nachgefragten Disziplin KKa 50m viel Zeit gelassen hatte. Nun liegen alle Zahlen vor und fest steht: 21 Mal haben sich die Schützen des BSV für die Meisterschaften qualifiziert.

Start Ende April

Schon am 30. April und 06. Mai geht es los, ausgerechnet mit KKa 50m in Ratingen – die Wettkämpfe mussten wegen der Tour-France-Etappe vorgezogen werden. Ingo Meskendahl, Monika Breuer und Connie Möller bleibt also nicht mehr viel Zeit zur Vorbereitung.

Am darauffolgenden Wochenende stehen die Basis-Disziplinen Luftgewehr und Luftpistole mit breitem Teilnehmerfeld im Landesleistungszentrum Dortmund an. Daniela Breuer ist mit dem Luftgewehr dabei, Martin Breuer und Connie Möller mit der Luftpistole.

Großkampfwochenende 27. und 28.05.

Das wahre Großkampfwochenende wird jedoch der 27. Und 28.05. Am Samstag haben Harald und Monika Breuer und Ingo Meskendahl sowohl in Gymnich zum KKa 50 Meter als auch in Frechen zum Luftgewehr Auflage (LGa) ihre Startzeiten. Zum LGa haben außerdem Wolfgang Letsch und am Sonntag Connie Möller und Markus Wolfgarten qualifiziert. Der weiteste Weg indes liegt vor Connie Möller zum KKa 100 Meter nach Oberlahnstein am 10.06.

Nur zwei Duisburger bei den olympischen KK-Gewehrdisziplinen

Kleinkalibergewehr-Disziplinen Dreistellungskampf und Liegenkampf wiederum in Dortmund, in denen Daniela Breuer für den BSV antritt – in beiden Disziplinen übrigens eine von nur zwei Startern aus Duisburg. Der zweite ist Frank Wender von der Schießsportabteilung des DJK Buchholz.