Archiv der Kategorie: Kreisliga

Doppelsieg in Eversael

Mit diesem Ausgang hatte in der Luftgewehr-Mannschaft des BSV Rheinhausen-Bergheim niemand mehr gerechnet.

Zur letzten Begegnung der Kreisliga-Saison traten die Sportschützen beim BSV Eversael an. Der Heimkampf im Oktober ging 4:2 für Eversael aus. Zwar konnte Mannschaftsführerin Daniela Breuer damals Punkten, doch mit dem schulisch bedingten Weggang von Nachwuchstalent Nikolas Niedworok und einem Leistungstief bei Marc Rocke fehlte der Mannschaft der zweite sichere Punktebringer. Für den letzten Wettkampf hätte eigentlich B-Junior Bruno Golubić einspringen sollen, doch auch er verließ den Verein kurz darauf Zwecks Studium in den Niederladen. Mit Till-Luca Trollmann konnte die Mannschaft wieder auf volle Stärke gebracht werden, doch war von vorn herein klar, dass der Jungschütze trotz positiver Entwicklung noch nicht auf dem Niveau liegt, um in der Liga den Ausschlag zu geben. Dass Marc Rocke am Wettkampftag erst wenige Stunden zuvor von einer mehrtägigen Dienstreise zurückgekommen war, hob die Erwartungen dann auch nicht weiter an.

Vielleicht mag diese Haltung frei jedes Leistungsdrucks zum für alle überraschenden Ergebnis geführt haben. Zwar legte Daniela Breuer mit 368 ihr schlechtestes Saisonergebnis hin, aber immer noch genug um gegen den Eversaeler Peter Kampermann (357) zu punkten. Marc Rocke gelangte mit 345 wieder an sein Leistungsniveau heran und punktete gegen Nina Kampermann (331). Dritter in der Wertung für Rheinhausen wurde Leon Meskendahl mit überraschenden 330 Ringen – überraschend, weil auch ihm durch das Studium in letzter Zeit wenig Zeit für das Training geblieben war – und nahm Alexander Knust (322) die dritten zwei Punkte in der Einzelwertung ab. Und auch Neuzugang Till-Luca Trollmann konnte bei seinem ersten Liga-Wettkampf sein persönliches Ziel, über 300 Ringe, erreichen 311.

So entschied der BSV Rheinhausen-Bergheim den letzten Saisonwettkampf mit unerwarteten 6:0 für sich und steht am Saisonende mit 6:2 punktgleich mit Eversael in der Tabelle. Entscheidend wurden nun die Einzelpunkte aus den Wettkämpfen. Nachdem beide Mannschaften beim dritten Konkurrenten SV Asberg Hin- wie Rückkämpfe mit 6:0 gewonnen hatten, gab das 6:0 aus dem letzten Wettkampf den Ausschlag. Da Eversael Rheinhausen im Hinkampf nur 4:2 geschlagen hatte, kommt Eversael auf 16:8, Rheinhausen aber auf 20:4. So sind die Luftgewehrschützen des BSV Rheinhausen-Bergheim zum dritten Mal in Folge Gruppensieger in der Kreisliga und schließen sich damit den Erfolgen ihrer Kollegen mit der Luftpistole und Sportpistole an.

Nicht unerwähnt bleiben soll der Sieg der ersten Mannschaft Luftgewehr Auflage, die am gleichen Abend ebenfalls in Eversael antrat. Auch hier siegten die Rheinhauser mit den Ergebnissen von Rolf Kroniger (298), Yvonne Hirche (295) und Markus Wolfgarten deutlich: 886:847. Mit noch drei ausstehenden Wettkämpfen steht die Mannschaft mit eine Schnitt von 886 Ringen in der Gruppe 1 auf Platz drei in kurzem Abstand hinter Asberg 1 (887,5) und Asberg 2 (889).

Luftpistole und KKA weiter erfolgreich, Luftgewehr scheitert an Eversael

Nach dem Heimsieg gegen den SV Moers-Vinn war die Luftpistolen-Mannschaft des BSV Rheinhausen-Bergheim in der Bezirksliga auch auswärts erfolgreich. Mit 4:2 besiegten die Rheinhauser die 1. Mannschaft des Polizeisportvereins Krefeld. Auch unter Abwesenheit von Volker Tiedtke genügten die Ergebnisse von Adam Jemiola (362:354) und Martin Breuer (359:345), um zu punkten. Mannschaftführerin Jessica Anoune, die als dritte in die Wertung kam, fehlte mit 337:339 ihres Krefelder Gegenübers sogar nur zwei Ringe für ein Unentschieden und damit ein neuerliches 5:1 wie gegen Vinn. Bei noch zwei verbleibenden Begegnungen in dieser Saison, dem Heimwettkampf des BSV gegen Krefeld am 14.11. und Auswärts gegen Vinn am 20.11. führt Rheinhausen mit 8:0 Punkten die Tabelle der Gruppe 2 an, gefolgt von Vinn (6:4), Krefeld (2:8) und St. Tönis (4:8). Ein einzelner Sieg des BSV würde genügen, um den Platz zu sichern.

Weniger Glück hatte die Mannschaft des BSV in der auf nur noch drei Mannschaften geschrumpften Gruppe 1 der Kreisliga Luftgewehr bei ihrem zweiten Heimwettkampf gegen den BSV Eversael. Beide Mannschaften traten krankheitsbedingt nur in der Minimalbesetzung an. Über die Ergebnisse der einzelnen Schützen konnte die Rheinhauser keinesfalls klagen. Mannschaftführerin Daniela Breuer punktete erwartungsgemäß mit 276:359. Auch Marc Rocke und Céline Eggenberger legten mit 344 und 333 persönliche Topleistungen hin. Allerdings gelang dies, am allermeisten zur eigenen Überraschung, auch den Eversaelern, bei denen diesmal nicht Peter, sondern Nina Kampermann die höchste Ringzahl erreichte und damit mit Daniela Breuer in den Vergleich trat. Die 349 ihres Mannes und die 344 von Kirsten Kulms standen damit den Ergebnissen von Marc Rocke und Céline Eggenberger gegenüber, Endergebnis in Punkten also 4:2 für Eversael. In der äußerst überschaubaren Tabelle steht Eversael (4:0) damit an erster Stelle, gefolgt von Rheinhausen (4:2) und Asberg (0:6).

Einem Sieg in ihrem letzten Heimwettkampf kann schließlich die erste Mannschaft Kleinkalibergewehr Auflage gegen die erste Mannschaft des SV Asberg verbuchen. Walter Heßhaus (286) Rolf Kroniger (273) und Markus Wolfgarten (273) kamen zusamme auf 832 Ringe gegenüber 829 auf Asberger Seite. Bei zwei noch ausstehenden Auswärtswettkäpfen gegen Asberg 1 und Asberg 2 hält Rheinhausen 1 mit 10:2 Punkten den ersten Tabellenplatz vor Rheinhausen 2 (6:4) Asberg 1 (2:2), Asberg 2 (0:2) und den Sportschützen Rheurdt (0:8).

Die Liga nimmt Fahrt auf

Ab dem ersten Mai starten die Liga- und Rundenwettkämpfe des Kreises Moers und des Bezirks Linker Niederrhein, und auch in dieser Saison ist der BSV Rheinhausen-Bergheim wieder mit sieben Mannschaften am Start.

Besonders eilig hatte es diese Saison der SV Asberg seine Wettkämpfe in der Kreisliga Luftgewehr hinter sich zu bringen, so dass die Luftgewehr-Mannschaft des BSV den ersten Gegner bereits am 03.05. an der Krefelder Straße begrüßen durfte. Der Rückkampf wurde für den 13.05. im Keller des städtischen Kindergartens am Pandyck in Asberg angesetzt. Beide Begegnungen entschieden die Rheinhauser jeweils mit 6:0 für sich. Mannschaftsführerin Daniela Breuer, Marc Rocke und Nachwuchsschütze Nicolas Niedworok punkteten im Heimwettkampf mit 375:330, 354:291 und 333:281 Ringen, und Auswärts 381:332, 348:308 und 341:301. Nicolas Niedworok stand dabei im Vergleich mit dem Asberger Jungschützen Silas Jansen, schon einmal ein Ausblick auf die nächste Kreismeisterschaft im November.

Für die Luftgewehr-Schützen des BSV ist damit die halbe Saison bereits gelaufen. Neben dem SV Asberg hatte nur der BSV Eversael eine Mannschaft zur Kreisliga gemeldet. Die Sportschützen Rheurdt bekommen in dieser Saison nicht genug Freihand-Schützen zusammen. Spannend wird es dann nach den Sommerferien, wenn die Begegnungen des letztjährigen Gruppensiegers Rheinhausen mit dem Gruppenzweiten Eversael anstehen.

Den ersten Rundenwettkampf der Senioren absolvierte am 06.06. die erste Mannschaft Kleinkalibergewehr Auflage gegen die Sportschützen Rheurdt in Rheinhausen. In die Wertung kamen auf Rheinhauser Seite Sascha Hirche (274), Markus Wolfgarten und Mannschaftführer Rolf Kroniger (beide 271) und punkteten gegen Paul Lütkehans (276), Walter Fekel (265) und Charlie Minuth (265). Der vierte Rheinhauser, Walter Heßhaus, muss, so seine Ansicht, zuerst wieder zurück in seine Form finden, gleichwohl auch er mit 267 mehr Ringe vorweisen könnte als die beiden übrigen Rheurdter Gabi Minuth (259) und Detlef Rudnik (256). Mit 816 : 807 gewann somit Rheinhausen den Wettkampf gegen die neu zusammengestellte Rheurdter Mannschaft. Ein interessanter Ausblick auch für Harald Breuer, Mannschaftsführer der zweiten KKa-Mannschaft des BSV, die am 14.06. bei den Rheurdtern zu Gast ist: „Diese Mannschaft ist schlagbar.“

Ganz oder Garnicht – Abschluss der Liga-Saison

Alles oder nichts – so schlossen die drei Mannschaften des BSV Rheinhausen-Bergheim die Liga-Saison 2018 ab. In der Kreisliga Luftgewehr, 25-Meter Pistole (Sportpistole) und der Bezirksliga Luftpistole waren die Sportschützen aus Rheinhausen am Start.

In der ersten Gruppe der Bezirksliga Luftpistole hatte das Team um Mannschaftsführerin Jessica Anoune den TSV Meerbusch, das Krefelder Sportschützen Korps (KSSK), Gut Schuss Brüggen und dem SK Falke Krefeld als Gegner. Mit drei Siegen in acht Wettkämpfen kamen dabei gerade einmal sechs Punkte zusammen, was zum letzten Platz in der Gruppe führte – womit die Sportler allerdings nicht einmal unzufrieden sind, denn ein Aufstieg in die Landesliga strebt die Mannschaft derzeit ohnehin nicht an. Vielmehr sieht die Mannschaftsführerin ihr Team bewusst als Fahrstuhlmannschaft zwischen erster und zweiter Gruppe. Insofern steht das Ziel für die kommende Saison schon fest: Wiederaufstieg in Gruppe 1. Und eine personelle Änderung erhöht die Chance dazu beträchtlich. Für Olaf Berg, der sich zukünftig auf die Disziplin Sportpistole konzentrieren möchte, wechselt Adam Jemiola in die Mannschaft. Zusammen mit Martin Breuer und Volker Tiedtke, die in dieser Saison Platz drei (Ringdurchschnitt 363,5) und sieben (357,25) in der Einzelwertung erreichten, geht für den BSV eine leistungsstarke Mannschaft an den Start.

Personelle Änderungen auch bei der 25-Meter-Pistole in der Gruppe 1 der Kreisliga. Udo Kastner übergibt zur kommenden Saison die Mannschaftführung an Volker Tiedtke, um sowohl sportlich als auch privat andere Schwerpunkte zu setzen. Zum Abschluss durften sich die SpoPi dann nicht nur über den Gruppensieg vor den Polizeisportschützen Moers, der zweiten Mannschaft der Sportschützen Rheurdt, den Moerser Sportschützen III und dem Bergheimer SV II freuen, sonder auch über die Plätze eins und zwei in der Einzelwertung für Adam Jemiola (278,25) und Volker Tiedtke (272,75).

In ihrer dritten Saison in der Kreisliga gelang schließlich auch der Luftgewehrmannschaft der Gruppensieg. In allen acht Wettkämpfen ungeschlagen, mussten sie nur im Heimwettkampf gegen den BSV Eversael zwei Punkte in der Einzelwertung abgeben. Nicht unwesentlichen Anteil daran hatte Nachwuchsschütze Nicolas Niedworok, der sich in den meisten Begegnungen als der notwendige zweite sichere Punktebringer gegenüber den erwachsenen Schützen präsentierte, und so auch in der Einzelwertung in seiner ersten Ligasaison mit einem Durchschnitt von 340 Ringen gleich auf Platz vier abschloss, noch vor Mannschaftskollege Marc Rocke (Platz 6 mit 336,75). Mit 376,0 ging außerdem der erste Platz an Mannschaftsführerin Daniela Breuer. Ziel der Luftgewehrmannschaft in der kommenden Saison ist es, zunächst diesen Stand zu halten. Ob sich der Ausstieg der Sportschützen Rheurdt aus der Luftgewehr-Liga und der Verbleib von nur noch zwei Gegnern in der kommenden Saison; BSV Eversael und SV Moers Asberg, dafür als Vorteil erweist, wird sich zeigen.

Ungeschlagen an die Tabellenspitze

Zugegeben, der letzte Wettkampf der Saison stellte keine Herausforderung für die Luftgewehr-Mannschaft des BSV Rheinhausen-Bergheim dar. Wegen zu vieler Ausfälle musste der Gegner SV Asberg die Auswärts-Begegnung absagen und gestanden den Rheinhausern ein 6:0 zu, da auch ein Ersatztermin bis zum Saisonende am 30.11. nicht mehr möglich war. So blieb den BSV-Schützen nur, sich noch einmal auf dem heimischen Stand an der Krefelder Straße zu treffen, um ihre Ergebnisse für die Einzelwertung auszuschießen. Und die zeigten das gleiche Bild, mit dem die Luftgewehr-Mannschaft ihre bisher beste Kreisliga-Saison hingelegt hatte.

Wenn auch noch zwei Begegnungen zwischen dem BSV Eversael und den Sportschützen Rheurdt ausstehen, so steht doch schon fest, dass der BSV Rheinhausen-Bergheim in diesem Jahr die Tabellenspitze von Eversael übernimmt. Bis auf den Heimwettkampf gegen Eversael, der 4:2 endete, hatten die Rheinhauser alle Begegnungen 6:0 gewonnen. Nicht unwesentlichen Anteil daran hatte Nachwuchsschütze Nicolas Niedworok, der mit 14 Jahren bereits auf dem Leistungsniveau manches erwachsenen Sportlers liegt. Während Mannschaftsführerin Daniela Breuer stets mit hohen Ringzahlen zwischen 365 und 384 den Besten der gegnerischen Mannschaft aus der Wertung drängte, bildete er zusammen mit Marc Rocke in dieser Saison mit Ergebnissen in den 330ern das solide Mittelfeld, um auch die übrigen Punkte im Vergleich der einzelnen Mannschaftsschützen zu sichern. Eine beachtliche Leistungssteigerung legte außerdem die diesjährige Neueinsteigerin Céline Eggenberger hin, von 283 zum Anfang der Saison auf 327 im letzten Wettkampf.

Noch einmal spannend werden kann es in der Einzelwertung. Mit einem Schnitt aus den besten vier Ergebnissen von 376 Ringen steht Daniela Breuer auf ihren Spitzenplatz aus der letzten Saison, gefolgt von den Eversaelern Peter Kampermann (358) und Kirsten Kulms (342). Wenn auch bei Eversael noch zwei Wettkämpfe ausstehen, so gibt der Abstand zum Zweitplatzierten eine komfortable Sicherheit. Ob Nicolas Niedworok seinen derzeit vierten Platz halten kann, hängt indes davon ab, wie der nur einen Ring hinter ihm liegende Björn Berendes von Rheurdt in den verbleibenden Begegnungen abschneidet. Gleiches gilt beim Rheinhauser Leon Meskendahl, derzeit Platz 9, dem die Rheurdterin Anika Leveringhaus mit einem Abstand von nur 0,25 Ringen folgt. Marc Rocke und Céline Eggenberger dagegen stehen auf ihren Plätzen 6 und 13.

Wenn sie auch den ersten Tabellenplatz erobert haben, hat sich die Mannschaft dazu entschlossen, den Aufstieg in die Bezirksliga Linker Niederrhein in der nächsten Saison zunächst zurück zu stellen. Erst einmal wollen die Rheinhauser ihre Leistung festigen und ausbauen. Zudem stehen im Bezirk Vereine wie St. Helena Xanten, Gut Schuss Brüggen oder Grenzland Goch im Feld, verbunden mit entsprechend langen Anreisen zu den Auswärtswettkämpfen. Dass diese in der Regel unter der Woche abends ausgetragen werden, stellt nicht nur für die berufstätigen Sportler, sondern vor allem für den Sekundarstufenschüler Niedworok einen Faktor da, der wohl überdacht sein will.

Zurück aus der Sommerpause

Kein Vertun, Sportschießen gehört zu den Sommersportarten. Doch bei den aktuellen Temperaturen liegen auch die Schießbahnen im Untergeschoß der Sporthalle Krefelder Straße deutlich über der Idealtemperatur von um die 20°C. Kein Wunder also, dass der Trainingsstart nach der Sommerpause beim BSV Rheinhausen-Bergheim eher überschaubar ausfiel.

Nicht viel besser erging es allerdings auch der zweiten Mannschaft Luftgewehr Auflage. Für die fünf Schützen um Mannschaftführer Harald Breuer war die Sommerpause bereist fünf Tage früher zu Ende, als sie beim SV Asberg zum Rundenwettkampf antreten mussten. Zwar liegt der Schießstand der Asberger im Keller unter den Kindergarten Am Pandyk und der Start war  am 1. August für 19:00 Uhr angesetzt, mit angenehmen Temperaturen konnten die Schützen dennoch nicht rechnen. Zumindest teilweise schlug sich dies dann auch in den Ergebnissen nieder: Außer Harald Breuer kam kein BSV-Schütze in die beim Luftgewehr Auflage eigentlich obligatorischen 290er. So verloren die Rheinhauser diese Begegnung mit 873:882 Ringen. Mit einem Durchschnitt von 878,33 liegt der BSV in der Mannschaftswertung momentan auf Platz zwei hinter dem SV Asberg.

Erfolgreicher gegen Asberg war dagegen die Luftgewehr-Mannschaft. Einmal mehr erwies sich Nachwuchsschütze Nicolas Niedworok als Punktebringer. Gemeinsam mit Mannschaftsführerin Daniela Breuer und Marc Rocke in der Wertung sicherten sich die Rheinhauser beim Heimwettkampf auch diesmal ein 6:0. Damit bleibt die einzige Duisburger Luftgewehr-Mannschaft in der Moerser Kreisliga in dieser Saison nach vier von sechs Begegnungen ungeschlagen und steht mit 8 Punkten derzeit an der Tabellenspitze.

Bei den beiden ersten Wettkämpfen in der Gruppe 1 im KK-Gewehr Auflage schließlich konnte der Sieger nur BSV Rheinhausen-Bergheim heißen – denn die beiden Mannschaften des Vereins traten gegeneinander an.  Und als wollte man den Vereinsfrieden nicht gefährden, siegte im ersten Wettkampf die erste Mannschaft mit 834:832 Ringen, im zweiten die zweite Mannschaft mit 839:825.