Archiv der Kategorie: Kreisliga

Siegerehrung der Rundenwettkämpfe Gewehr Auflage 2016/17

Zur Siegerehrung der Rundenwettkämpfe der Saison 2016/17 in den Disziplinen Luftgewehr Auflage (LGa) und Kleinkaliber Sportgewehr Auflage (KKa) hatte die Gewehrreferentin des Kreises 031 Moers Bärbel Fischer geladen, diesmal in den Räumlichkeiten der Polizeisportschützen Moers im Pandyck in Asberg.

Beim Auflage-Schießen wird das Gewehr auf einem Ständer aufgelegt. Die Disziplinen stehen exklusiv den Schützen ab der Seniorenklasse (46 Jahre) offen, um auch im fortgeschrittenen Alter den Schießsport weiter betreiben zu können – und das nicht mit weniger Anspruch als in den Freihand-Disziplinen. Im Gegenteil: bei den 30-Schuss umfassenden Wettkampfdurchgängen zählen schon 9er als schlechte Schüsse, bei maximal 300 Ringen spielen im KKa nur Ergebnisse im oberen 280er, im Luftgewehr im oberen 290er-Bereich ganz vorne mit

14 Schützen- und Schießsportvereine und Schießsportabteilunge aus Moers, Rheinberg, Rheurdt, Neukirchen-Vluyn, Homberg, Baerl und Rheinhausen schickten in der nun ausgelaufenen Saison ihre Mannschaften an den Start, übrigens Herren und Damen und Alterklassen gemischt. Je fünf Teams traten in zwei Gruppen im KKa und fünf Gruppen im LGa bei Heim- und Auswärtskämpfen gegeneinander an. Allein vier Mannschaften, zwei je Disziplin, stellte dabei der BSV Rheinhausen-Bergheim 1925 e.V.

Die Ergebnisse können sich sehen lassen: Mit der Summe von 5059 Ringen aus acht Begegnungen wurde die erste KKa-Mannschaft Zweiter in der Gruppe I hinter der zweiten Mannschaft der SpSch Rheurdt, BSV II belegte in der gleichen Gruppe mit 4979 Platz 4. In der Gruppe I LGa kam die erste Mannschaft auf Platz 3 (7074), die Zweite holte in Gruppe II LGa Platz 2 (7008) hinter Rheurdt III.

Auch Einzelsieger wurden ausgezeichnet. Dabei wurde Connie Möller vom BSV mit einem Durchschnitt von 287,75 aus den vier besten Ergebnissen der Saison Gruppensiegerin in der Gruppe I KKa. Rolf Kroniger fehlten in der Gruppe LGa I nur 0,25 Ringe auf den dritten Platz. Den erreichte hingegen Harald Breuer in der Gruppe LGa II mit 296,25.

Gelungenes Liga-Debut der Luftgewehr-Mannschaft

Zum ersten Mal seit Jahren hatte der BSV Rheinhausen-Bergheim 1925  e. V. wieder eine Mannschaft im Luftgewehr Freihand zur Kreisliga gemeldet. Nun fand im Rahmen der Kreissportleiterversammlung die Siegerehrung statt.

In der Gruppe zwei traten Mannschaftsführerin Daniela Breuer (Damen), Marc Rocke (Herren), Leon Meskendahl und Norman Hotze (beide Junioren A) in Hin- und Rückkämpfen gegen die Mannschaften des SV Moers-Asberg, SV Neukirchen und BSV Eversael an. Aus sechs der achte Begegnungen ging das BSV-Team siegreich hervor und sicherte sich mit 8 Punkten in der Tabelle den zweiten Platz hinter dem BSV Eversael (10 Punkte), der nur einen seiner Kämpfe  verloren hatten – gegen die Rheinhauser.

Mit einem Schnitt von 377,25, ermittelt aus den besten vier Wettkampfergebnissen, gelang Daniela Breuer außerdem der Gruppensieg in der Einzelwertung mit deutlichem Abstand auf Konstatin Mellmann vom SV Neukirchen (366) und sogar zwei Ringen mehr als die Gruppensiegerin der Gruppe I, Sonja Nowakowski ( 275,25) von SV Moers-Hülsdonk. Leon Meskendahl kam mit 327 Ringen auf Platz 8, Marc Rocke mit 322,5 auf Platz 10.

Es kann also ohne Übertreibung von einem gelungenen Liga-Debut der BSV-Mannschaft gesprochen werden.

 

 

BSV im vollen Ligabetrieb

Keine Woche vergeht im Moment, in der nicht mindestens eine der sieben Liga- oder Rundenwettkampf-Mannschaften des BSV Rheinhausen-Bergheim 1925 e. V. einen Wettkampf hat.

Luftgewehr: Mit Mindestbesetzung gegen Eversael

Bereits Anfang des Monats hatte die Luftgewehr-Mannschaft (LG) den BSV Eversael an der Krefelder Straße zu Gast. Dabei mussten beide Mannschaften sich mit der Mindestbesetzung von drei Schützen begnügen. Insgesamt lag die Tagesform bei beiden allen Teilnehmern nicht besonders hoch. Wenn auch Mannschaftsführerin Daniela Breuer mit 361 Tagesbeste wurde, blieben sie und Kollege Marc Rocke mit 313 unter ihren Möglickeiten. Einzig Leon Meskendahl erreichte seine 332 – allerdings in Abwesenheit. Wegen eines Arzttermines hatte er vorgeschossen. Da es aber den Eversaelern nicht besser erging, stand es am Ende doch noch 6:0 für die Bergheimer.

Erste Saisonniederlage gegen Asberg

Die erste Saisonniederlage wurde für die LG-Mannschaft zugleich zum bisher spannendsten Wettkampf. Für den erkrankten Leon Meskendahl musste beim BSV Benjamin Spanier einspringen, eigentlich Ersatzmann der Luftpistolen-Mannschaft, der seit mindestens fünf Jahren kein Luftgewehr mehr in der Hand hatte. Als die ersten beiden Asberger von Stand kamen, zählten sie jeweils 320 Ringe. Mit 376 Ringe holte Daniela Breuer mit Abstand den Punkt, Marc Rocke fehlten mit 316 vier Ringe für mindestens einen Gleichstand. Mit den 305 von Benjamin Spanier stand es bis zum Schluss auf der Kippe, denn der dritte und vierte Mann von Asberg waren unter 300 geblieben. Dann kam der letzte Asberger von Stand und die Auswertung ergab – 306. 4:2 für den SV Asberg.

Luftpistole: Schwächeln in Rheurdt

Auf zwei Auswärtswettkämpfen war die Luftpistolen-Mannschaft unterwegs. Der erste führte am 13.10. die BSV-Schützen zu den erfahrungsgemäß leistungsstarken Rheurdtern. Mit 362 gegen 349 gelang es diesmal aber nur Martin Breuer für die Rheinhauser zu punkten. Neuzugang Nikola Petrov legte mit 331 zwar ein ordentliches Ergebnis hin, für die 348 des Rheudters reichte es aber nicht. Gleiches galt für die 326 (gegen 335) des Ersatzmannes Benjamin Spanier, der dabei allerdings – ohne Training – auf sein 302 des letzten Wettkampfes auf einen Schlag 24 Ringe drauflegte. Dennoch hieß es am Ende 4:2 für Rheurdt.

Auftrumpfen auf in Vinn

Ohne Leistungsträger Martin Breuer musste die Mannschaft am 28.10. nach Vinn fahren. Doch tat dies dem Ergebnis keinen Abbruch. Nicht nur dass die Rheinhauser mit 347 (Benjamin Spanier), 346 (Nikola Petrov) und 341 (Jessica Anoune) ein ausgeglichen gutes Leistungsbild abgaben. Darüber hinaus konnte Ersatzmann Benjamin Spanier sein Ergebnis wiederum um 21 Ringe steigern. Zwar genügte das nicht für die 357 des besten Vinners, dafür holten Petrov und Anoune spielend ihre Punkte gegen Ergebnisse von 338 und 335. 4:2 für den BSV.

KKa lässt Punkte liegen

Die erste KKa-Mannschaft des BSV schließlich hatte am 26. und 29.10. den SV Asberg und die SpSch Rheurdt zu Gast. Besonders knapp viel das Ergebnis gegen Asberg aus. Mit 832 zu 835 fehlten dem BSV gerade einmal vier Ringe. Deutlicher hingegen war das Ergebnis gegen Rheurdt: 842 zu 854.

Liga-Start Sportpistole und Luftgewehr

Mai und Juni sind nicht nur die Monate der Schützenfeste, sondern auch der Beginn der Liga-Saison der Pistolen- und Gewehr-Disziplinen im Rheinischen Schützenbund (RSB) – für die Sportschützen des BSV Rheinhausen-Bergheim 1925 e.V., in diesem Jahr genau 40 Jahre königsfrei, also die wichtigeren Termine.

Dabei treten die sieben Kreis- und Bezirksliga-Mannschaften des BSV in dieser Saision zum Teil in neuer Zusammensetzung an.

Gleich einen neuen Mannschaftsführer benötigte die Sportpistolen-Mannschaft nach dem Wechsel von Vincente Vaccaro-Notte zu den Moerser Sportschützen. Zum Glück konnte Udo Kastner (Senioren B), der seinerseits seinen sportlichen Schwerpunkt künftig auf die Pistolendisziplinen verlegt, für diese Position gewonnen werden. Zur altgedienten Besetzung aus Kai Müller (Herren) und Natale Cau (Senioren C) stößt außerdem Neueinsteiger Frank Marquardt (Herren) hinzu. Den fünften Platz übernimmt Dr. Ingo Meskendahl (Senioren A/Versehrtenklasse).

Beim ersten Gegner der Saison, dem SV Gerdt, gelang es der SpoPi Mannschaft allerdings noch nicht zu punkten. Gemäß der Liga-Ordnung des RSB werden die drei besten Ergebnisse jeder Mannschaft einander gegenüber gestellt. Für jede höhere Ringzahl in diesem Vergleich erhält die Mannschaft jeweils 2 Punkte. Für den BSV hieß es allerdings dabei sowohl im Heim-, als auch im Auswärtskampf diesmal 0:6. (Heim: 220:254, 206:244, 205:210; Auswärts 220:254, 188:253, 120:249)

Zum ersten mal seit Jahrzehnten geht auch in der Disziplin Luftgewehr (freihändig, nicht zu verwechseln mit Luftgewehr aufgelet) wieder eine BSV-Mannschaft in der Kreisliga an den Start. Mannschaftsführerin Daniela Breuer (Damen), die beiden B-Junioren Leon Meskendahl und Norman Hotze sowie Marc Rocke (Herren) traten gegen die ebenfalls gemischte Mannschaft des SV Neukirchen an.

Der Heimkampf des BSV ging dabei noch recht knapp aus, denn erst in der zweiten Lage gelang es Daniela Breuer mit nur zwei Ringen (372:370) dem leistungsstärksten Neukirchener den Punkt abzunehmen (weitere Ergebnisse 315:328, 306:269), so dass es am Ende 4:2 für den BSV hieß. Um so deutlicher war hingegen das Ergebnis im Rückkampf. Hier tat sich besonders Norman Hotze mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 318 Ringen hervor. Endergebnis 6:0 für den BSV (374:367, 321:311, 318:307).

Nun heißt es für die BSV-Schützen erst einmal Sommerpause, bedingt durch die dreiwöchige Schließung der Sporthalle Krefelder Straße. Das erste Trainig des BSV findet wieder am Donnerstag, dem 23.07.2015 statt.

Erster Saisonsieg für KKa-Mannschaft. SpoPi-Mannschaft siegt erst im dritten Anlauf.

Nach dem erfolgreichen Liga-Start der Luftgewehr-Auflage (LGa)-Mannschaft haben nun auch die Mannschafte Kleinkaliber Sportgewehr Auflage (KKa) und Kleinkaliber Sportpistole (SpoPi) des BSV Rheinhausen Bergheim 1925 e.V. ihr Saison-Debut gegeben. Auch hier hieß beide Male der erste Gegener Sportschützen Rheurdt.

Wie schon beim LGa holte auch das KKa-Team seiner ersten Liga-Punkte. Monika Breuer, Cornelia Möller, Ingo Meskendahl und Rolf Kroniger gewannen in Rheurdt mit 846:830 Ringen (Einzelvergleich der je drei Mannschaftsbesten 287:828, 282:275, 277:273).

Die SpoPi-Mannschaft aus Vincente Vaccaro-Notte, Kai Müller, Udo Kastner und Natale Cau startete mit einem neuen fünften Mann in die Saison. Mit Harald Breuer geht für den BSV ein langjähriger Sportpistolenschütze an den Start, dessen Wettkampfschwerpunkt in den letzten Jahren allerdings hauptsächlich im Langwaffenbereich gelegen hatte (bis hin zur Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften 2012 und 2013).

Zunächst gelang es der BSV-Mannschaft aber weder auf dem heimsichen Stand an der Krefelder Straße, noch im Bereits eine Woche später folgenden Auswärtskampf zu Punkten. Die große Leistungsdifferenz innerhalb beider Mannschaften erwies sich beide Male für den Gegner von Vorteil. Mit 238:241, 233:233 und 217:230 ging das Heimspiel für den BSV 1:5, der Auswärtskampf in Rheurdt mit 235:251, 224:235 und 211:231 sogar nur 0:6 aus.

Bis zu ihrem dritten Wettkampf musste die SpoPi-Mannschaft warten, bis sie den ersten Saisonerfolg verbuchen konnte.  Zu Gast bei den Moerser Sportschützen in Utford siegte der BSV mit 6:0 (244:215, 231:215, 227:198) Mit 244 Ringen war SpoPi-Wiedereinsteiger Harald Breuer diesmal nicht nur Tagesbester, sondern legte gegenüber den vorherigen Wettkämpfen (217, 235) beachtliche Steigerung vor.

Als nächsten Gegner emfpägt die SpoPi-Mannschaft am 08.09. die PSG Moers an der Krefelder Straße.  Etwas mehr Pause können sich die KKa-Schützen gönnen. Hier steht mit dem BSV Homberg-Hochheide erst am 22.09. der nächste Wettkampf an.

LP-Mannschaft setzt Erfolgsserie fort, LGa-Mannschaft unterliegt im Lokalderby

 Auch in ihrem dritten und vierten Rundenwettkampf in der Bezirksliga konnte die Luftpistolen-Schützen des BSV-Rheinhausen-Bergheim 1925 e.V. ihre Erfolgsserie fortsetzen. Am 15.10. war die Mannschaft aus Kai Müller, Jessica Anoune, Martin Breuer und Thorsten Häsler beim Pistolensportschützenverein Moers 1993 e.V. zu Gast, am 24.10. empfingen sie den PSSV in der Sporthalle Krefelder Straße zum Heimwettkampf. Und den Heimvorteil wussten die BSV-Schützen zu nutzen.

Auswärts erreichte die BSV-Mannschaft zwar mit 1014 : 985 die höhere Gesamtringzahl, doch in den für die Ligawertung entscheidenden Einzelvergleichen sah die Wertung anders aus. Während Martin Breuer wie so oft als Wettkampfbester mit 364 Ringen zwei Punkte für die Mannschaft einholte, blieb Jessica Anoune (329 Ringe) punktgleich mit ihrem PSSV-Gegenüber. Thorsten Häsler als drittem BSV-Schützen in der Wertung fehlten mit 321 nur zwei Ringe, um ebenfalls gleichzuziehen und zumindest einen Punkt für den BSV zu sichern. So erreichte die BSV-Mannschaft mit 3:3 Punkten immerhin ein Unentschieden um Auswärtskampf.

Umso besser lief es dafür im Heimkampf. Zwar blieb Martin Breuer mit 246 Ringen (geg. 324 Ringe beim PSSV) diesmal unter seiner Form, doch konnte Jessica Anoune mit 339 Ringen (geg. 318) ausgleichen. Als dritter kam diesmal Kai Müller mit 325 Ringen (geg. 313) in die Wertung. Im Einzelvergleich holten die BSV-Schützen so die vollen sechs Punkte.

Nach der Hälfte der zu absolvierenden Wettkämpfe in ihrer Gruppe kann die LP-Mannschaft nun drei Siege und ein Unentschieden verzeichnen.

Weniger erfolgreich, jedoch ungleich knapper ging der zweite Rundenwettkampf der Luftgewehr-Auflage-Mannschaft des BSV gegen den einzigen Gegner aus dem Duisburger Westen, die Mannschaft des BSV Homberg-Hochheide, aus. Zwar als Heimkampf für den BSV angesetzt, konnte von Heimvorteil nicht die Rede sein, da auch die Hochheider in der Sporthalle Krefelder Straße trainieren. Mit 297:298, 294:297 und 285:287 waren die Mannschaften so auch nahezu auf Augenhöhe, fehlten den Bergheimern doch jeweils nur wenige Ringe. Im Gesamtergebnis summierte sich dies jedoch zu 876:882 und damit zu einem klaren Sieg für den BSV Homberg-Hochheide.

KKa- und SpoPi-Mannschaften starten erfolgreich in die Liga-Saison

Mit jeweils zwei Siegen sind die Mannschaften des B.S.V. Rheinhausen-Bergheim 1925 e.V. in den Disziplinen Kleinkaliber-Sportgewehr aufgelegt und Kleinkaliber Sportpistole in die Liga-Saison 2013/14 der Kreises 031 Moers gestartet.

Erster Gegner der KK-Mannschaft aus Monika Breuer, Cornelia Möller, Klauspeter Hennes und Rolf Kroniger, sowie Ingo Meskendahl, der krankheitsbedingt zur Zeit noch ausfällt, war die Mix-Mannschaft der Interessengemeinschaft (IG) der Rheinhauser Schützenvereine um Mannschaftsführer Harald Breuer, der diesmal gegen seinen eigenen Verein und die Mannschaft seiner Frau antrat.

Zwar war Harald Breuer im Hinkampf mit 291 Ringen (von 300) der beste Einzelschütze, dennoch konnte die BSV-Mannschaft mit 851 Ringen im Hinkampf und 844 Punkten im Rückkampf –die je drei besten Einzelergebnisse gehen in die Mannschaftswertung ein – diese Runde für sich entscheiden und je Sieg zwei Punkte für die Ligawertung einholen. Im Rückkampf überraschte dabei Connie Möller als Neuzugang in der Mannschaft mit 289 Ringen als beste Einzelwertung.

Die 6. Mannschaft der Moerser Sportschützen war der erste Gegner der Sportpistolen Mannschaft des BSV aus Mannschaftsführer Vincente Vaccaro-Notte, Natale Cau, Kai Müller, Udo Kastner und Ralf Bartels. Auch die Pistolenschützen konnten in Hin- und Rückkampf die vier Punkte klar machen. (729 : 678 Ringe und 718 : 680 Ringe)

Im Gegensatz zum Gewehr gehen in der Sportpistole nicht nur die Mannschafts- sondern auch die Einzelergebnisse in die Ligawertung ein. Die Ergebnisse der drei besten Schützen jeder Mannschaft werden einander gegenüber gestellt, die jeweils höhere Ringzahl wird mit zwei Punkten belohnt. Auch in der Einzelwertung entschied die BSV-Mannschaft Hin- und Rückkampf mit jeweils 6:0 klar für sich. Als Einzelschütze erwies sich beide Male Wiedereinsteiger Ralf Bartels mit 257 und 261 Ringen.

Als nächste Gegner erwarten die SpoPi-Mannschaft die Mannschaft 5 der Moerser Sportschützen, die KK-Mannschaft tritt gegen die 2. Mannschaft des SV Moers-Asberg an.