LVM 2014 – Dortmund, 01.06.2014

Während für Brauchtumsschützen und Schützenbruderschaften nun mit den Schützenfesten die Höhepunkte des Jahres anstehen, stecken die Sportschützen des BSV Rheinhausen-Bergheim 1925 e.V. mitten in den Landesverbandsmeisterschaften des Rheinischen Schützenbundes (RSB).

Den Anfang machten bereits am 29.05., 01.06. und 07.06. die Wettkämpfe in den Disziplinen Kleinkaliber-Sportgewehr Liegendkampf (Olymp. Match), Luftgewehr (LG) und Kleinkaliber Sportgewehr (KK 3×20). In allen drei Disziplinen hatte sich Daniela Breuer in der Damenklasse qualifiziert.

Ausgetragen wurden die Gewehr-Wettkämpfe im hochmodernen Landesleistungszentrum des Westfälischen(!) Schützenbundes in Dortmund – ein komplex aus Sporthallen, der allein für den Schießsport ausgelegt sind. In der Haupthalle reihen sich über ein Länge von 50 Metern links und recht insgesamt über 100 10-Meter-Bahnen aneinander. Umgebaut, lassen sich über die Gesamtbreite von mehr als 30 Metern 28 50-Meter-Bahnen einrichten.

Geschossen wird dabei nicht mehr auf Pappscheiben, die vom Schützen mittels Seilzug (Scheibenzuganlage) herangeholt und ausgewechselt werden müssen, sondern auf digitalen Anlagen, die die Treffer mittels akustischer Ortung präzise erfassen, dem Schützen auf einem Bildschirm anzeigen und sofort die Ringe mitzählen. So steht jedem Starter sofort nach Beendigung des Durchgangs sein Ergebnis zur Verfügung. (Die Auswertung während des Schießens zu verfolgen ist allerdings wenig empfehlenswert.)

Allein die Größe der Anlage, die Atmosphäre in der Halle und die Zahl der Teilnehmer, die gleichzeitig an den Start gehen, lassen ein, man mag schon fast sagen olympisches Gefühl aufkommen. Denn wann sonst hat ein Hobbysportler die Gelegenheit, gemeinsam (von einem „gegen“ kann bei derartigen Leistungsunterschieden kaum eine Rede sein) mit Olympia-Teilnehmerinnen wie Jessica Mager vom Post SV Düsseldorf, der alten und neuen Landesmeisterin im LG, oder die Weltcup-Schützinnen des SC Tell Schmalbroich an den Start zu gehen. Bei solcher Konkurrenz zählt um so mehr die persönliche Leistung, und die war für BSV-Starterin Daniela Breuer insbesondere im Liegenkampf mit 562 Ringen sehr zufriedenstellend.

Einziger Wermutstropfen: Die 50-Meter-Bahnen sind darauf ausgelegt, den liegenden und knieeden Anschlag vom Boden aus zu schießen. Entsprechend niedrig sind die Ziele Scheiben angebracht. Was für diese Anschlagsarten sehr angenehm ist, bedeutet für den stehenden Anschlag, leicht abwärst schießen zu müssen – ungemein schwierig, wenn sonst Trainig und auch sämtliche Wettkämpfe auf Ständen mit auf den stehenden Anschlag ausgerichteten Scheibenhöhen stattfinden. Die eigenen Möglichkeiten wegen äußerlicher Gegebenheiten nicht voll abrufen zu können, ist auch im Sportschießen unerfreulich.