Schlagwort-Archive: Kreis 031 Moers

23 Mal Kreismeister!

Zuletzt hatte sich Unmut unter den Sportschützen des BSV Rheinhausen-Bergheim breit gemacht. Fast einen Woche ließen sich die Kreissportleiter Zeit, um die Ergebnisse des letzten Wettkampftages der Kreismeisterschaft zu veröffentlichen – für manch einen kaum nachvollziehbar und für die Öffentlichkeitswirkung des Sports sicher nicht förderlich.

Am Ende hatten die Rheinhauser dann allerdings gleich mehrfach Grund zur Freude. Die beiden Pistolenschützen Volker Tiedtke und Adam Jemiola vervollständigten ihre Titelsammlungen in den Kurzwaffen-Disziplinen nun auch noch mit den Kreismeistern in der 50-Meter-Pistole (Freie Pistole) in ihren jeweiligen Altersklassen. Volker Tiedtke wurde zuvor bereits schon Kreismeister in der Luftpistole, zweiter in der Sportpistole und dritter in der Zentralfeuerpistole. Adam Jemiola holte den Titel in der Luftpistole und der Sportpistole. Außerdem trat Harald Breuer erstmals mit dem Zimmerstutzen Auflage an und landete auf dem zweiten Platz der Senioren III.

Damit schließt der BSV Rheinhausen-Bergheim die Kreismeisterschaft mit insgesamt 23 Goldmedaillen erstmals auf Platz 1 des Medaillenspiegels ab, vor den Sportschützen Rheurdt (22) die ihrerseits die Moerser Sportschützen (ebenfalls 22) eine Mehr von fünf zweiten Plätzen auf Rang drei verwiesen.

Neben den in dieser Saison starken Pistolenschützen ist dieser Erfolg vor allem auf die breite Aufstellung der Rheinhauser zurückzuführen. Von 12 bis 73 reicht die Alterspanne der Sportler, die – einschließlich Mannschaftswertungen – in 53 Wettbewerben in 15 Disziplinen antraten und  43 Medaillen holten.

Und entgegen des allgemeinen Trends machten hier keineswegs allein die Senioren in den Luftgewehr- und KK-Gewehr-Auflage-Disziplinen über 10, bzw. 50 und 100 Meter mit insgesamt 18 Medaillenplätzen die Mehrheit aus. Die Jungschützen Finia Hirche, Nicolas Niedworok und Till-Luca Trollmann holten Medaillen mit dem Luftgewehr. Daniela Breuer gelang der Langwaffen-Hattrick mit den Titeln im Luftgwehr, KK-Dreistellungskampf, KK-Liegendkampf, KK 50m Freihand und KK 100m Freihand, flankiert von Ligamannschaftskollegin Céline Eggenberger auf Platz drei im Luftgewehr, während Marc Rocke und Alfons Richter sich im Unterhebelrepertieren den dritten und zweiten Platz in ihren Altersklassen holten. Und auch in den Pistolendiszplinen gingen die Damen nicht leer aus, mit Jessica Anoune als Kreismeisterin der Damen II und Christa Jemiola als zweite bei den Damen III.

Vereins-Ergebnisliste

Ergebnis-Datenbank

An die Spitze des Medaillenspiegels

Mit den Wettbewerben im Luftgewehr Auflage hat sich der BSV Rheinhausen-Bergheim in der Kreismeisterschaft an die Spitze des Medaillenspiegels gesetzt. Sascha Hirche (Herren II, 300,9) und Harald Breuer (Senioren II m, 311,2) holten Goldmedaillen Nummer 20 und 21 nach Rheinhausen. Zweite Plätze sicherten sich außerdem Yvonne Hirche (Damen II, 296,0) und Rolf Kroniger (Senioren IV m, 304,4), Monika Breuer (296,8) den dritte Platz bei den Senioren II w. Besonders Harald Breuer setzte in der an Starterzahlen stark von Moerser Vereine bestimmten Disziplin mit seinem hohen Ergebnis ein Zeichen – die zweithöchste Ringzahl des Tages nach Harry Möhrke vom SV Asberg (Senioren III m, 312,4) – und verwies den als besonders leistungsstark bekannten Wilfried Nohner von den Sportschützen Rheurdt mit 310,7 auf Platz 2. Im Medaillenspiegel der Einzelwertung steht der BSV Rheinhausen-Bergheim nun mit 21 Goldmedaillen, 8 mal Silber und 5 mal Bronze vor den Moerser Sportschützen (20, 20, 9) und den Sportschützen Rheurdt (17, 19, 10). Ob die Rheinhauser ihren Platz halten können, entscheidet sich in den letzten Wettbewerben am kommenden Wochenende, in denen der BSV nur noch in vier Wettbewerben antritt: Zimmerstutzen Auflage, 50 Meter Pistole (Freie Pistole) in den Klassen Herren I und Herren III und 50 Meter Pistole Auflage. Grade in den Pistolendisziplinen sind jedoch auch die Moerser Sportschützen stark vertreten, zumal auch noch die reguläre Olympische Schnellfeuerpistole .22 lang ansteht.

Nochmal sechs dazu

Das vierte große Wettkampfwochenende der Kreismeisterschaften stand wie üblich im Zeichen der Luftpistole. Allein vier Kreismeistertitel gingen dabei an den BSV-Rheinhausen-Bergheim.

In der Klasse Herren II konnte sich Volker Tiedtke mit 354 über einen Drei-Ringe-Vorsprung vor Gunnar Jobst (351) von den Bergheimer Sportschützen freuen – ähnlich wie auch schon bei der Sportpistole zwei Wochen zuvor. Mit 345 Ringen machte der Kaldenhausener Thorsten Aust die Treppchenplätze in dieser Wettkampfklasse voll. Bei den Damen II siegte Jessica Anoune mit 339 Ringen in einem souveränen Abstand zu Heike Böhm von den Moerser Sportschützen (287). Adam Jemiola fügte seinem Titel in der Sportpistole bei den Herren III auch den Sieg in der Luftpistole hinzu, mit 365 drei Ringe vor dem Moerser Simon Reiter. Den vierten Titel für Rheinhausen holte Ingo Meskendahl in der Versehrten-Klasse SH1/AB1 m ohne HM, sitzend im Rollstuhl. Dass er zusammen mit Beate Hoven vom SV Neukirchen der einzige Starter war, macht deutlich, wie viel Luft nach oben im für Inklusion besonders geeigneten Schießsport noch ist.

Bis vor der letzten Lage stand auch Christa Jemiola  mit 296 bei den Damen III  noch auf dem ersten Platz , wurde dann aber von Johanna Kämmerer vom SV Neukirchen (312) überholt.

Nur für den undankbare vierte Platz reichten die 354 Ringe von Martin Breuer bei den Herren I – zu seinem persönlichen Ärgernis, lieferte er beim – gewonnenen – letzten Ligakampf der Saison nur zwei Tage später doch 369 ab – das wäre bei der Kreismeisterschaft der Titel gewesen. Mit Platz vier schließlich musste sich auch die Herren III-Mannschaft aus Wolfgang Gerdes, Udo Knieper und Wolfgng Letsch zufrieden geben.

Neben der Luftpistole standen außerdem die Wettbewerbe im Unterhebelrepertierer und im Kleinkalibergewehr Liegendkampf an.

Beim Unterhebelrepertierer holte Marc Rocke mit 315 Ringen Platz drei bei den Herren I, Alfons Richter mit 326 den zweiten Platz in der Klasse Herren III. Auf dem zweiten Platz landete auch die Mannschaft aus Marc Rocke, Alfons Richter und Daniela Breuer.

Der im Amateursport seit Jahren rückläufigen, einstigen Standard-Disziplin Kleinkalibergewehr Liegendkampf, ab 2020 auch aus dem olympischen Programm gestrichen, hielten nur noch Daniela Breuer und Udo Kastner die Stange. Ohne Konkurrenz aus den anderen Vereinen wurden sie Kreismeister in ihren Altersklassen.

Die Zahl der Kreismeistertitel für den BSV Rheinhausen-Bergheim erhöht sich damit auf 19.

Aus 4 mach 13

Mit Luftgewehr, KK Sportgewehr Dreistellungskampf, KK Auflage, KK 50m sowie der Sportpistole und der Standardpistole stand am 10. und 11.11. das erste große Wettkampfwochenende der Kreismeisterschaften 2019 an. Elf Kreismeistertitel zählte der Schießsport im Duisburger Westen, wobei allein neun davon auf das Konto des BSV Rheinhausen-Bergheim gehen.

Grund für diesen Erfolg ist nicht nur die große Bandbreite an Disziplinen im Sportprogramm der Rheinhauser, sondern auch die weit gefächerte Altersstruktur im Verein. So hatte der BSV als einziger Westverein überhaupt Nachwuchsschützen im Feld.

Finia Hirche holte den Titel im Luftgewehr der Schüler (w) mit 118 Ringen und damit genau einem Ring mehr als ihr männlicher Gegenpart Cedric Beyer vom SV Moers Hülsdonk. Mit einem Ergebnis von 344 wurde Nachwuchstalent Nicolas Niedworok in der Jugendklasse nicht nur mit Abstand Kreismeister, sondern hätte sogar bei den Herren schon mithalten können. Platz drei ging bei den Jugenlichen außerdem an Vereinskollegen Till-Luca Trollmann (281). Zum ersten Mal nach einigen Jahren konnte Daniela Breuer auch in der Damenklasse I wieder den Titel nach Rheinhausen holen, mit glatten 260 nur zwei Ringe vor der Rheudterin Christina Fiscor. Platz drei ging mit Céline Eggenberger (306) ebenfalls an den BSV.

Zwei weitere Schritte zur Vervollständigen ihrer diesjährigen Titelsammlung tat die langjährige Gewehrschützin in den Disziplinen Kleinkaliber Dreistellungskampf und erstmals KK 50 Meter. Mit 262 Ringen setzte Daniela Breuer sich deutlich von Birgit Hanßen (230) und Sebastian Bunde (218) ab. Allein, da jeder in einer andere Klasse antrat, war auch den beiden Vinnern ihr jeweiliger Titel sicher. Im 50 Meter als Dame der Herrenklasse zugeordnet, entpuppte sich der einzige vermeintliche Konkurrent als Auflage-Schütze, von seinem Verein in der falschen Disziplin gemeldet.

Im Gewehrbereich stellten die Westvereine ihr größtes Aufgebot im KK Auflage der Seniorenklassen. Auch hier waren es die Rheinhauser, die die Titel einsammelten, zumeist Starter aus Rheurdt und Asberg auf die zweiten Plätze verweisend: Sascha Hirche (Herren II, 284,3), Markus Wolfgarten (Senioren I, 287,8), Monika Breuer (Seniorinnen II, 290,5). Mit dem zweiten Platz mussten sich Harald Breuer (Senioren II, 296,9), hinter dem Rheurdter Wilfried Nohner mit dem kuriosen Ergebnis von 299,9, und Rolf Kroniger (Senioren IV, 287,8) zufrieden geben. Die erste Mannschaft des BSV aus Breuer, Breuer und Wolfgarten gelangte damit auf Platz 2 hinter Rheurdt.

Als stärker von Moerser Vereinen dominiert erwiesen sich an diesem Wochenende die Pistolen-Disziplinen, gleichwohl mit dem ASV Kaldenhausen und den Bergheimer Sportschützen zwei ausgewiesene Pistolenvereine aus dem Westen am Start waren.

Den Mannschaftstitel in der Sportpistole Herren I holte sich der ASV Kaldenhausen mit 727 Ringen, die Mannschaft des BSV Rheinhausen-Bergheim folgten erste auf Platz 5. Als bester Einzelschütze aus diesen Reihen erwies sich jedoch der BSVler Volker Tiedtke mit 258 Ringen, auf Platz zwei hinter Maximilan Melles (273) von den Polizei-Sportschützen Moers und vor dem Bergheimer Gunnar Jobst (253). Noch einen drauf für den BSV setzte Adam Jemiola, der bei den Herren III mit 272 Kreismeister wurde.

Kreismeisterschaft 2019

Es geht wieder los!

Anfang November bis Mitte Dezember laufen die Kreismeisterschaften des Schützenkreises Moers. Wie jedes Jahr werden die meisten Disziplinen im Henri-Guidet-Zentrum in Kapellen ausgetragen.

1.10 Luftgewehr 11.11.2018 Kapellen
1.11 Luftgewehr Auflage 01.12.2018 Kapellen
1.31 Zimmerstutzen Auflage 09.12.2018 Vinn
1.35 KK 100m 04.11.2018 Holthausen
1.36 KK 100m Auflage 04.11.2018 Holthausen
1.40 KK Sportgewehr 10.11.2018 Kapellen
1.41 KK Sportgewehr Auflage 10.11.2018 Kapellen
1.42 KK 50m 10.11.2018 Kapellen
1.80 KK Liegendkampf 24.11.2018 Kapellen
1.98 Unterhebelrepertierer .22 24.11.2018 Kapellen
2.10 Luftpistole 24.11.2018 Kapellen
2.20 50m-Pistole 08.12.2018 Kapellen
2.40 25m-Pistole 11.11.2018 Kapellen
2.45 Zentralfeuerpistole 27.10.2018 Girmesgath

Alle Interessenten tragen sich bitte bis zum 27.09. in die Teilnehmerliste ein.

Zurück aus der Sommerpause

Kein Vertun, Sportschießen gehört zu den Sommersportarten. Doch bei den aktuellen Temperaturen liegen auch die Schießbahnen im Untergeschoß der Sporthalle Krefelder Straße deutlich über der Idealtemperatur von um die 20°C. Kein Wunder also, dass der Trainingsstart nach der Sommerpause beim BSV Rheinhausen-Bergheim eher überschaubar ausfiel.

Nicht viel besser erging es allerdings auch der zweiten Mannschaft Luftgewehr Auflage. Für die fünf Schützen um Mannschaftführer Harald Breuer war die Sommerpause bereist fünf Tage früher zu Ende, als sie beim SV Asberg zum Rundenwettkampf antreten mussten. Zwar liegt der Schießstand der Asberger im Keller unter den Kindergarten Am Pandyk und der Start war  am 1. August für 19:00 Uhr angesetzt, mit angenehmen Temperaturen konnten die Schützen dennoch nicht rechnen. Zumindest teilweise schlug sich dies dann auch in den Ergebnissen nieder: Außer Harald Breuer kam kein BSV-Schütze in die beim Luftgewehr Auflage eigentlich obligatorischen 290er. So verloren die Rheinhauser diese Begegnung mit 873:882 Ringen. Mit einem Durchschnitt von 878,33 liegt der BSV in der Mannschaftswertung momentan auf Platz zwei hinter dem SV Asberg.

Erfolgreicher gegen Asberg war dagegen die Luftgewehr-Mannschaft. Einmal mehr erwies sich Nachwuchsschütze Nicolas Niedworok als Punktebringer. Gemeinsam mit Mannschaftsführerin Daniela Breuer und Marc Rocke in der Wertung sicherten sich die Rheinhauser beim Heimwettkampf auch diesmal ein 6:0. Damit bleibt die einzige Duisburger Luftgewehr-Mannschaft in der Moerser Kreisliga in dieser Saison nach vier von sechs Begegnungen ungeschlagen und steht mit 8 Punkten derzeit an der Tabellenspitze.

Bei den beiden ersten Wettkämpfen in der Gruppe 1 im KK-Gewehr Auflage schließlich konnte der Sieger nur BSV Rheinhausen-Bergheim heißen – denn die beiden Mannschaften des Vereins traten gegeneinander an.  Und als wollte man den Vereinsfrieden nicht gefährden, siegte im ersten Wettkampf die erste Mannschaft mit 834:832 Ringen, im zweiten die zweite Mannschaft mit 839:825.

Liga-Mannschaften weiter auf Erfolgskurs

Schlag auf Schlag folgen für die Mannschaften des BSV Rheinhausen-Bergheim zurzeit die Liga- und Rundenwettkampf-Begegnungen. Und dabei befinden sich die Schützen der Disziplinen Luftgewehr (LG), Luftgewehr Auflage (LGa) und Kleinkaliber Sportpistole (SpoPi) auf anhaltendem Erfolgskurs.

„Heim“wettkampf in Eversael

Nach der siegreichen Auswärtsbegegnung in Eversael Anfang Juni hatten sich die Mannschaften im LGa darauf verständig, auch den Heimwettkampf der Rheinhauser am 21.06. in Eversael auszutragen. Mit der Großbaustelle Römerstraße in Moers und den zahlreichen Baustellen in Rheinhausen gestaltete sich die Anfahrt für die Rheinhauser nach Erversael einfacher als umgekehrt. Mit 875:858 ging auch diesmal der Sieg nach Rheinhausen.

Personalroulette in Utfort

Die dritte Mannschaft der Moerser Sportschützen war am 28.06. und 02.07. Gegner der Sportpistolen-Mannschaft des BSV. Punktegaranten waren auch diesmal wieder Adam Jemiola und Volker Tiedtke. Letzterer hatte, nach langem Warten, erst in der Woche zuvor seine waffenrechtliche Erlaubnis erhalten und steigerte nunmehr mit eigenem Sportgerät seine Ergebnisse auf 277, bzw. 280 (von 300) Ringe. Für Unklarheit sorgten indes die Wiedereinstiege von Natale Cau und Olaf Berg nach längeren Verletzungspausen, da die Mannschaft so mit sechs statt fünf Mann im Wettbewerb steht. Hier bleibt die Entscheidung des Liga-Referenten abzuwarten. Wie diese auch ausfallen mag, auf die Endergebnisse der Begegnungen dürfte sie nur geringe Auswirkung haben: Das 4:2 des BSV beim Auswärtskampf wurde von den Stammschützen erzielt. Und sollte das punktende Ergebnis von Olaf Berg im Heimwettkampf gelöscht und durch das des Nächstbesten ersetzt werden, so bliebe vom 6:0 immer noch ein 4:2 – beide Male 2 Tabellenpunkte für die Rheinhauser.

Jungschütze ganz groß

Am 26.06 und 30.07. schließlich bestritt die Luftgewehr-Mannschaft ihre ersten beiden Auswärtswettkämpfe in Rheurdt bzw. Eversael. In Rheurdt mussten sich die Rheinhauser der strengen Wertung einer elektronischen Anlage stellen – Schießstandtechnik auf aktuellem Stand, von der die heimischen Stände an der Krefelder Straße Lichtjahre entfernt sind. Von einem souveränen 6:0 hielt sie das aber nicht ab, wenngleich Jungschütze Nicolas Niedworok diesmal nur 313 schoss. Zum Punkten reichte es aber immer noch. Dafür konnte er beim Tabellenersten des Vorjahres Eversael auftrumpfen. Mit 346 hatte er die gleiche Ringzahl wie der beste Eversaeler Peter Kampermann. Dieser musste sich allerdings mit den 362 von Mannschaftsführerin Daniela Breuer messen, für sie selbst ein enttäuschendes Ergebnis, zum Punkten reichte es aber allemal. Als dritter Rheinhauser holte auch Marc Rocke mit 331 gegen die 328 des Eversaelers Alexander Knust den Punkt: nach dem Heimkampf 4:2 besiegt der BSV Rheinhausen-Bergheim dem BSV Eversael auswärts 6:0.

Volles Haus vor der Sommerpause

Drei weitere Wettkämpfe stehen nun noch an der Krefelder Straße an, bevor der BSV, bedingt durch die dreiwöchige Hallenschließung in den Ferien, in die Sommerpause geht. Montag und Donnerstag tragen die erste und zweite Mannschaft Kleinkalibergewehr Auflage ihre Hin- und Rückkämpfe gegeneinander aus. Am Donnerstag empfängt die Luftgewehr-Mannschaft außerdem den SV Asberg.

Eine Ligawoche der Überraschungen

Mit diesem Ergebnis hatte keiner gerechnet, als am vergangenen Donnerstag die Luftgewehr-Mannschaft des BSV Rheinhausen-Bergheim den BSV Eversael zun ersten Heimwettkampf empfing. In den vergangene beiden Saisons war Eversael ungeschlagen, und wenngleich es BSV-Schützin Daniela Breuer immer gelungen war, zumindest in der Einzelwertung das 0:6 zu vermeiden, und auch die übrigen Mannschaftsmitglieder im Training der letzten Wochen eine kontinuierliche Leistungssteigerung zeigten, war man sich doch recht sicher, dass es für Eversael nicht reichen würde. So war es auch eher der Gedanke der Nachwuchsförderung, den Jungschützen Nicolas Niedworok noch mit in die Mannschaft zu nehmen. Bei der Landesmeisterschaft der Schüler noch elfter, sollte er für die kommenden Meisterschaften und der Jugendklasse das volle 40-Schuss-Programm unter Wettkampfbedingungen einüben. Aus der Übung wurde gleich beim ersten Ligakampf Erst. Mit 338 Ringen kam er mit Mannschaftsführerin Daniela Breuer (376) und Marc Rocke (339) in die Wertung und holte die entscheidenden zwei Punkte für den 4:2-Sieg der Rheinhauser.

Nach der Niederlage im ersten Wettkampf gegen das KSSK konnte auch die Luftpistolen-Mannschaft in der Bezirksliga wieder Punkten. Am 08.06. waren die Rheinhauser zu Gast beim SK Falke Krefeld. Nur vier Ringe fehlten hier dem besten BSV-Schützen, Martin Breuer, für ein 6:0. Die gleiche Konstellation zeigte sich beim Rückkampf gegen das KSSK am 11.06., jedoch noch knapper. So sicherten Mannschaftsführerin Jessica Anoune und Volker Tiedtke die Punkte, beide Male 4:2 für den BSV.

Auch die in der letzten Saison eher schwache Sportpistolen-Mannschaft konnte die ersten beiden Begegnungen der Saison, Hin- und Rückkampf gegen den PSSV Moers am 07.06., als Siege verbuchen (4:2 und 6:0). Neben Volker Tiedtke können die Rheinhauser nun mit dem aus Hünxe nach Rheinhausen gewechselten Adam Jemiola auf einen erfahrenen Wettkampfschützen setzen.

Nicht in der Liga, sondern in den Kreisrundenwettkämpfer der Senioren, sorgte schließlich Thomas Möller für eine weitere Überraschung. Aus familiären Gründen im vergangen Jahr ohne Training, schoss er sich beim ersten Auswärtskampf im Luftgewehr Auflage gegen den BSV Eversael am 07.06. mit 296 Ringen als Zweitbester in die Wertung. Das Maximalergebnis von 300 Ringen verpasste Mannschaftsführer Harald Breuer indes um genau einen Ring. Die Gesamtwertung der drei besten Schützen – bei den Rundenwettkämpfen werden die Ergebnisse zusammengerechnet, anstatt Punkte zu vergeben – entschieden die Rheinhauser mit 887:852 klar für sich.

Ligastart mit vielen Neuerungen

Den Anfang machte diesmal die Luftpistolen-Mannschaft. Am vergangenen Donnerstag, 24.05. empfingen die Rheinhauser den KSSK aus Krefeld zum ersten Liga-Wettkampf der Saison.

Viel Neues kommt dabei auf die Sportschützen des BSV zu. So ist die Luftpistolen-Mannschaft um Mannschaftsführerin Jessica Anoune in die erste Gruppe der Bezirksliga Linker Niederrhein aufgestiegen. Neben dem schon aus der vergangenen Saison bekannten SK Falke Krefeld treten sie in dieser Saison gegen das Krefelder Sportschützenkorps (KSSK), den TSV Meerbusch und der dritten Mannschaft des SV Gut Schuss Brüggen an. Verstärkung erhält die Kernmannschaft aus Jessica Anoune, Martin Breuer und Volker Tiedtke durch Olaf Berg und Udo Knieper, die beiden Verbliebenen der inzwischen Aufgelösten zweiten Luftpistolen-Mannschaft. Diese hatte in der Moerser Kreisliga nur eine Saison bestand.

Ebenfalls über Verstärkung kann sich die Kreisliga-Mannschaft Luftgewehr freuen, die sich in den letzten zwei Saisons mit der Mindestzahl von drei Schützen durchschlagen musste, damit aber immerhin ihren zweiten Platz in der Gruppe halten konnte. Nun verstärkt Céline Eggenberger als vielversprechender Neuzugang die Mannschaft aus Daniela Breuer, Leon Meskendahl und Marc Rocke. Als ersten Gegner erwarten sie – zur allgemeinen Überraschung – den Gruppenersten der letzten Saison BSV Erversael am 14.06. an der Krefelder Straße. Überraschend deshalb, weil für gewöhnlich der SV Asberg um möglichst früher Termine bemüht ist. Entsprechend sind die Asberger nun am 12.07. in Rheinhausen zu Gast. Gegen die Sportschützen Rheurdt schließlich steht dann erst nach der dreiwöchigen Schließen der Sporthalle Krefelder Straße in den Sommerferien der letzte Heimwettkampf an.

Auch die Sportpistolen-Mannschaft startet in der Kreisliga in dieser Saison in der Gruppe 1 – allerdings dadurch bedingt, dass keine zweite Gruppe mehr zustande kam. Mit den Polizeisportschützen Moers, den Moerser Sportschützen und dem Bergheimer SV verbleiben für Mannschaftsführer Udo Kastner, Olaf Berg, Hüseyin Ҫoktaş und Volker Tiedtke nur noch drei Gegner, die aber allesamt Vereine mit Pistolenschwerpunkt sind. Als erster Termin ist der 07.06. auswärts gegen die Moerser Sportschützen gesetzt.

Der Wettkampf am 24.05. ging übrigens 0:2 für den KSSK aus. Aber die Saison steht ja erst am Anfang.