Schlagwort-Archive: Kreismeisterschaft

Pokale, Puter und Blasrohrschießen

In die urige Scheune des Geflügelhofs Möbius in Rumeln-Kaldenhausen hatte der Vorstand des BSV Rheinhausen-Bergheim seine Mitglieder zum Abschluss des Sportjahres 2019 geladen. Eine Premiere, denn bisher hatten die Siegerehrungen immer bei der Jahreshauptversammlung im April stattgefunden, während die Bezirksmeisterschaften noch liefen und die Landesmeisterschaften sowie die verschiedenen regionalen Pokalschießen und die Stadtmeisterschaft noch ausstanden.

Die „Siegerehrungen“ der sich stets über vier bis acht sechs Wochen hinziehenden Verbandsmeisterschaften erfolgen in der Regel in der trockenen Atmosphäre der jährlichen Kreis- und Bezirkssportleitertagungen. Kein Wunder also, dass die zahlreichen Titelträger nicht erscheinen, sondern die Preise von den Vereinsvertretern entgegengenommen und auf vereinsinternen Veranstaltungen weitergegeben werden.

Um die Leistungen der Sportler im Sportjahr angemessen zu würdigen, ging der BSV Rheinhausen-Bergheim diesmal nicht den üblichen Weg, sondern richtete eine Vereinsfeier extra für diesen Anlass aus. Und Gründe dafür gab es genug. Allein bei der Kreismeisterschaft 2019 konnten die Rheinhauser 23 erste Plätze einholen und Platz eins im Medaillenspiegel belegen. Des weiteren kamen bei den Bezirksmeisterschaften Linker Niederrhein zwei Bezirksmeister und zehn Vizemeister aus Rheinhauser Reihen.

Für Verwirrung sorgten die Pokale für die Stadtmeisterschaft 2018, hatten doch die Stadtmeisterschaften 2019 bereist vor drei Wochen stattgefunden. Tatsächlich ließ sich die Fachschaft beim Stadtsportbund in den vergangenen Jahren stets mehrere Monate Zeit, ehe die Vereine zur eher schmucklosen Preisverleihung eingeladen wurden. Selbst die abschließende Ergebnisliste liegt des 2019er-Wettbewerbs liegt bis jetzt noch nicht vor. So konnten immerhin die vier Stadtmeister von 2018 ihre Trophäen entgegennehmen, währen die zwölf Titelträger von 2019 sich wohl noch gedulden müssen.

Ein wenig gedulden mussten sich die Vereinsmitglieder im Anschluss noch, bis das reichhaltige Büffet einschließlich eines mächtigen Puters aus hofeigener Freilandaufzucht eröffnet wurde. Die Zeit überbrücken ließ sich mit dem Rahmenprogramm aus Blasrohrschießen. Außerdem stellte Technik-Experte Leon Meskendahl das neu erworbene SCAT-System vor, mit dem sich nicht nur zur Unterstützung des Trainings die Bewegungen der Sportwaffe beim Zielen nachvollzogen werden kann, sondern dass diesen auch durch unterschiedliche Tonhöhen akustisch darstellen kann. Mit dem SCAT schafft der BSV die technische Voraussetzung, auch Sehbehinderten den Schießsport zu eröffnen – eine weitere Perspektive zur Entwicklung des Vereins und des Sports in den kommenden Jahren.

23 Mal Kreismeister!

Zuletzt hatte sich Unmut unter den Sportschützen des BSV Rheinhausen-Bergheim breit gemacht. Fast einen Woche ließen sich die Kreissportleiter Zeit, um die Ergebnisse des letzten Wettkampftages der Kreismeisterschaft zu veröffentlichen – für manch einen kaum nachvollziehbar und für die Öffentlichkeitswirkung des Sports sicher nicht förderlich.

Am Ende hatten die Rheinhauser dann allerdings gleich mehrfach Grund zur Freude. Die beiden Pistolenschützen Volker Tiedtke und Adam Jemiola vervollständigten ihre Titelsammlungen in den Kurzwaffen-Disziplinen nun auch noch mit den Kreismeistern in der 50-Meter-Pistole (Freie Pistole) in ihren jeweiligen Altersklassen. Volker Tiedtke wurde zuvor bereits schon Kreismeister in der Luftpistole, zweiter in der Sportpistole und dritter in der Zentralfeuerpistole. Adam Jemiola holte den Titel in der Luftpistole und der Sportpistole. Außerdem trat Harald Breuer erstmals mit dem Zimmerstutzen Auflage an und landete auf dem zweiten Platz der Senioren III.

Damit schließt der BSV Rheinhausen-Bergheim die Kreismeisterschaft mit insgesamt 23 Goldmedaillen erstmals auf Platz 1 des Medaillenspiegels ab, vor den Sportschützen Rheurdt (22) die ihrerseits die Moerser Sportschützen (ebenfalls 22) eine Mehr von fünf zweiten Plätzen auf Rang drei verwiesen.

Neben den in dieser Saison starken Pistolenschützen ist dieser Erfolg vor allem auf die breite Aufstellung der Rheinhauser zurückzuführen. Von 12 bis 73 reicht die Alterspanne der Sportler, die – einschließlich Mannschaftswertungen – in 53 Wettbewerben in 15 Disziplinen antraten und  43 Medaillen holten.

Und entgegen des allgemeinen Trends machten hier keineswegs allein die Senioren in den Luftgewehr- und KK-Gewehr-Auflage-Disziplinen über 10, bzw. 50 und 100 Meter mit insgesamt 18 Medaillenplätzen die Mehrheit aus. Die Jungschützen Finia Hirche, Nicolas Niedworok und Till-Luca Trollmann holten Medaillen mit dem Luftgewehr. Daniela Breuer gelang der Langwaffen-Hattrick mit den Titeln im Luftgwehr, KK-Dreistellungskampf, KK-Liegendkampf, KK 50m Freihand und KK 100m Freihand, flankiert von Ligamannschaftskollegin Céline Eggenberger auf Platz drei im Luftgewehr, während Marc Rocke und Alfons Richter sich im Unterhebelrepertieren den dritten und zweiten Platz in ihren Altersklassen holten. Und auch in den Pistolendiszplinen gingen die Damen nicht leer aus, mit Jessica Anoune als Kreismeisterin der Damen II und Christa Jemiola als zweite bei den Damen III.

Vereins-Ergebnisliste

Ergebnis-Datenbank

An die Spitze des Medaillenspiegels

Mit den Wettbewerben im Luftgewehr Auflage hat sich der BSV Rheinhausen-Bergheim in der Kreismeisterschaft an die Spitze des Medaillenspiegels gesetzt. Sascha Hirche (Herren II, 300,9) und Harald Breuer (Senioren II m, 311,2) holten Goldmedaillen Nummer 20 und 21 nach Rheinhausen. Zweite Plätze sicherten sich außerdem Yvonne Hirche (Damen II, 296,0) und Rolf Kroniger (Senioren IV m, 304,4), Monika Breuer (296,8) den dritte Platz bei den Senioren II w. Besonders Harald Breuer setzte in der an Starterzahlen stark von Moerser Vereine bestimmten Disziplin mit seinem hohen Ergebnis ein Zeichen – die zweithöchste Ringzahl des Tages nach Harry Möhrke vom SV Asberg (Senioren III m, 312,4) – und verwies den als besonders leistungsstark bekannten Wilfried Nohner von den Sportschützen Rheurdt mit 310,7 auf Platz 2. Im Medaillenspiegel der Einzelwertung steht der BSV Rheinhausen-Bergheim nun mit 21 Goldmedaillen, 8 mal Silber und 5 mal Bronze vor den Moerser Sportschützen (20, 20, 9) und den Sportschützen Rheurdt (17, 19, 10). Ob die Rheinhauser ihren Platz halten können, entscheidet sich in den letzten Wettbewerben am kommenden Wochenende, in denen der BSV nur noch in vier Wettbewerben antritt: Zimmerstutzen Auflage, 50 Meter Pistole (Freie Pistole) in den Klassen Herren I und Herren III und 50 Meter Pistole Auflage. Grade in den Pistolendisziplinen sind jedoch auch die Moerser Sportschützen stark vertreten, zumal auch noch die reguläre Olympische Schnellfeuerpistole .22 lang ansteht.

Nochmal sechs dazu

Das vierte große Wettkampfwochenende der Kreismeisterschaften stand wie üblich im Zeichen der Luftpistole. Allein vier Kreismeistertitel gingen dabei an den BSV-Rheinhausen-Bergheim.

In der Klasse Herren II konnte sich Volker Tiedtke mit 354 über einen Drei-Ringe-Vorsprung vor Gunnar Jobst (351) von den Bergheimer Sportschützen freuen – ähnlich wie auch schon bei der Sportpistole zwei Wochen zuvor. Mit 345 Ringen machte der Kaldenhausener Thorsten Aust die Treppchenplätze in dieser Wettkampfklasse voll. Bei den Damen II siegte Jessica Anoune mit 339 Ringen in einem souveränen Abstand zu Heike Böhm von den Moerser Sportschützen (287). Adam Jemiola fügte seinem Titel in der Sportpistole bei den Herren III auch den Sieg in der Luftpistole hinzu, mit 365 drei Ringe vor dem Moerser Simon Reiter. Den vierten Titel für Rheinhausen holte Ingo Meskendahl in der Versehrten-Klasse SH1/AB1 m ohne HM, sitzend im Rollstuhl. Dass er zusammen mit Beate Hoven vom SV Neukirchen der einzige Starter war, macht deutlich, wie viel Luft nach oben im für Inklusion besonders geeigneten Schießsport noch ist.

Bis vor der letzten Lage stand auch Christa Jemiola  mit 296 bei den Damen III  noch auf dem ersten Platz , wurde dann aber von Johanna Kämmerer vom SV Neukirchen (312) überholt.

Nur für den undankbare vierte Platz reichten die 354 Ringe von Martin Breuer bei den Herren I – zu seinem persönlichen Ärgernis, lieferte er beim – gewonnenen – letzten Ligakampf der Saison nur zwei Tage später doch 369 ab – das wäre bei der Kreismeisterschaft der Titel gewesen. Mit Platz vier schließlich musste sich auch die Herren III-Mannschaft aus Wolfgang Gerdes, Udo Knieper und Wolfgng Letsch zufrieden geben.

Neben der Luftpistole standen außerdem die Wettbewerbe im Unterhebelrepertierer und im Kleinkalibergewehr Liegendkampf an.

Beim Unterhebelrepertierer holte Marc Rocke mit 315 Ringen Platz drei bei den Herren I, Alfons Richter mit 326 den zweiten Platz in der Klasse Herren III. Auf dem zweiten Platz landete auch die Mannschaft aus Marc Rocke, Alfons Richter und Daniela Breuer.

Der im Amateursport seit Jahren rückläufigen, einstigen Standard-Disziplin Kleinkalibergewehr Liegendkampf, ab 2020 auch aus dem olympischen Programm gestrichen, hielten nur noch Daniela Breuer und Udo Kastner die Stange. Ohne Konkurrenz aus den anderen Vereinen wurden sie Kreismeister in ihren Altersklassen.

Die Zahl der Kreismeistertitel für den BSV Rheinhausen-Bergheim erhöht sich damit auf 19.

Aus 4 mach 13

Mit Luftgewehr, KK Sportgewehr Dreistellungskampf, KK Auflage, KK 50m sowie der Sportpistole und der Standardpistole stand am 10. und 11.11. das erste große Wettkampfwochenende der Kreismeisterschaften 2019 an. Elf Kreismeistertitel zählte der Schießsport im Duisburger Westen, wobei allein neun davon auf das Konto des BSV Rheinhausen-Bergheim gehen.

Grund für diesen Erfolg ist nicht nur die große Bandbreite an Disziplinen im Sportprogramm der Rheinhauser, sondern auch die weit gefächerte Altersstruktur im Verein. So hatte der BSV als einziger Westverein überhaupt Nachwuchsschützen im Feld.

Finia Hirche holte den Titel im Luftgewehr der Schüler (w) mit 118 Ringen und damit genau einem Ring mehr als ihr männlicher Gegenpart Cedric Beyer vom SV Moers Hülsdonk. Mit einem Ergebnis von 344 wurde Nachwuchstalent Nicolas Niedworok in der Jugendklasse nicht nur mit Abstand Kreismeister, sondern hätte sogar bei den Herren schon mithalten können. Platz drei ging bei den Jugenlichen außerdem an Vereinskollegen Till-Luca Trollmann (281). Zum ersten Mal nach einigen Jahren konnte Daniela Breuer auch in der Damenklasse I wieder den Titel nach Rheinhausen holen, mit glatten 260 nur zwei Ringe vor der Rheudterin Christina Fiscor. Platz drei ging mit Céline Eggenberger (306) ebenfalls an den BSV.

Zwei weitere Schritte zur Vervollständigen ihrer diesjährigen Titelsammlung tat die langjährige Gewehrschützin in den Disziplinen Kleinkaliber Dreistellungskampf und erstmals KK 50 Meter. Mit 262 Ringen setzte Daniela Breuer sich deutlich von Birgit Hanßen (230) und Sebastian Bunde (218) ab. Allein, da jeder in einer andere Klasse antrat, war auch den beiden Vinnern ihr jeweiliger Titel sicher. Im 50 Meter als Dame der Herrenklasse zugeordnet, entpuppte sich der einzige vermeintliche Konkurrent als Auflage-Schütze, von seinem Verein in der falschen Disziplin gemeldet.

Im Gewehrbereich stellten die Westvereine ihr größtes Aufgebot im KK Auflage der Seniorenklassen. Auch hier waren es die Rheinhauser, die die Titel einsammelten, zumeist Starter aus Rheurdt und Asberg auf die zweiten Plätze verweisend: Sascha Hirche (Herren II, 284,3), Markus Wolfgarten (Senioren I, 287,8), Monika Breuer (Seniorinnen II, 290,5). Mit dem zweiten Platz mussten sich Harald Breuer (Senioren II, 296,9), hinter dem Rheurdter Wilfried Nohner mit dem kuriosen Ergebnis von 299,9, und Rolf Kroniger (Senioren IV, 287,8) zufrieden geben. Die erste Mannschaft des BSV aus Breuer, Breuer und Wolfgarten gelangte damit auf Platz 2 hinter Rheurdt.

Als stärker von Moerser Vereinen dominiert erwiesen sich an diesem Wochenende die Pistolen-Disziplinen, gleichwohl mit dem ASV Kaldenhausen und den Bergheimer Sportschützen zwei ausgewiesene Pistolenvereine aus dem Westen am Start waren.

Den Mannschaftstitel in der Sportpistole Herren I holte sich der ASV Kaldenhausen mit 727 Ringen, die Mannschaft des BSV Rheinhausen-Bergheim folgten erste auf Platz 5. Als bester Einzelschütze aus diesen Reihen erwies sich jedoch der BSVler Volker Tiedtke mit 258 Ringen, auf Platz zwei hinter Maximilan Melles (273) von den Polizei-Sportschützen Moers und vor dem Bergheimer Gunnar Jobst (253). Noch einen drauf für den BSV setzte Adam Jemiola, der bei den Herren III mit 272 Kreismeister wurde.

Kreismeisterschaft 2019

Es geht wieder los!

Anfang November bis Mitte Dezember laufen die Kreismeisterschaften des Schützenkreises Moers. Wie jedes Jahr werden die meisten Disziplinen im Henri-Guidet-Zentrum in Kapellen ausgetragen.

1.10Luftgewehr11.11.2018Kapellen
1.11Luftgewehr Auflage01.12.2018Kapellen
1.31Zimmerstutzen Auflage09.12.2018Vinn
1.35KK 100m04.11.2018Holthausen
1.36KK 100m Auflage04.11.2018Holthausen
1.40KK Sportgewehr10.11.2018Kapellen
1.41KK Sportgewehr Auflage10.11.2018Kapellen
1.42KK 50m10.11.2018Kapellen
1.80KK Liegendkampf24.11.2018Kapellen
1.98Unterhebelrepertierer .2224.11.2018Kapellen
2.10Luftpistole24.11.2018Kapellen
2.2050m-Pistole08.12.2018Kapellen
2.4025m-Pistole11.11.2018Kapellen
2.45Zentralfeuerpistole27.10.2018Girmesgath

Alle Interessenten tragen sich bitte bis zum 27.09. in die Teilnehmerliste ein.

Jahreshauptversammlung 2018

Durchweg positive Stimmung herrschte auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung des BSV Rheinhausen-Bergheim – nicht nur, aber zu einem großen Teil auch, weil die 1. Vorsitzende Connie Möller nach langer Abwesenheit wieder zu ihren Vereinskollegen stieß und mit herzlichem Applaus empfangen wurde.

Geschäftsführer Klauspeter Hennes informierte über die Arbeit des Vorstandes im ausgelaufenen Jahr, die hauptsächlich im „hinter den Kulissen“ lag. So wurden, ausgehend von Vorgaben des Landesverbandes, Anmeldeverfahren und Mitgliederverwaltung nun auf vollständig digitalisierte Abläufe umgestellt, ebenso die Verwaltung des Vereinsvermögens. In Sachen Öffentlichkeitsarbeit hat sich der Vorstand für 2018 erstmals die Teilnahme am Aktionstag „Duisburg bewegt sich“ des Stadtsportbundes vorgenommen.

Einen Überblick über die sportliche Aufstellung des Vereins gab Sportleiterin Daniela Breuer. So waren von den 61 Vereinsmitgliedern 32 im Sportjahr 2017 in 14 Schießsportdisziplinen aktiv. Der Verein verzeichnete auf allen Ebenen der Verbandsmeisterschaften Starterrekorde – allein bei den Kreismeisterschaften 61 Starts mit 20 Kreismeistertiteln – bis hin zu einem Start bei den Deutsche Meisterschaften.

Neu ins Programm kam 2017 die Disziplin 50 m Pistole (Freie Pistole) und erfuhr großen Zuspruch, so dass der Verein jetzt auch ein eigenes, hochwertiges Sportgerät angeschafft hat. Vor allem in den Gewehr-Disziplinen zeigten die Zahlen aber auch die hohe Dominanz der Aufgelegt-Schützen der Seniorenklassen, während die Standard-Disziplinen wie Luftgewehr, KK-Dreistellungskampf oder KK-Liegendkampf noch ausbaufähig sind. Das Augenmerk liegt hier besonders auf den aktiven Nachwuchsschützen im Jugendbereich.

Auch in der Liga schnitten die Mannschaften des BSV gut ab. Die Luftgewehrmannschaft beendete die Saison auf Platz zwei, die beiden Luftpistolen jeweils auf Platz drei in ihren Gruppen. Die Mannschaften wurden bei der abschließenden Siegerehrung ebenso gewürdigt wie die 13 Vereinsmeister 2018 in elf Disziplinen (ohne Unterscheidung nach Geschlecht und Altersklassen) und zwei Jugend-Wettbwerben, 16 Kreismeister und 4 Bezirksmeister des laufenden Sportjahres.

Weiter vorne mit dabei

Auch nach dem dritten Wochenende der Kreismeisterschaften ist der BSV Rheinhausen-Bergheim weiter auf Erfolgskurs. Am 15.11. standen die olympischen Disziplinen Luftpistole und Kleinkalibergewehr 60 Schuss liegend sowie der Unterhebelrepertierer Kaliber .22 an.

Zwei Kreismeistertitel holten die Luftpistolenschützen nach Rheinhausen. Nachwuchsschütze Sidney Neugebauer belegte mit 299 Ringen Platz 1 bei den Jugendlichen. Jessica Anoune wurde mit 344 Kreismeisterin der Damen II.

Erst im letzten Durchgang entschied sich der Titelkampf bei den Herren I. Hier hatte die Neueinteilung der Altersklassen die Karten neu gemischt. Gunnar Jobst von den Bergheimer Sportschützen, nun Herren II, holte mit 367 zwar den Titel, stand mit BSV-Schütze Martin Breuer, Herren I, diesmal nicht mehr in Konkurrenz. In seiner Altersklasse stand bis zuletzt Marco Nietschke vom SV Neukirchen mit 357 auf Platz eins. Als dritter beendete Breuer seinen Durchgang – mit 361 Ringen. Dennoch reichte es nur für Platz zwei. Platz 1 ging mit 368 an Lukas Wilmsen von den Moerser Sportschützen.

Zufrieden konnte auch Neueinsteiger Volker Tiedke sein. Bei den Herren II stand er mit 344 zeitweise auf Platz drei, beendete den Wettkampf dann aber auf Platz vier.

Etwas auf sich warten ließ das Ergebnis von Ingo Meskendahl, der in der Klasse SH1/AB1 ohne HM im Rollstuhl sitzend antrat. Das PC-Programm hatte Schwierigkeiten, die Versehrtenklasse korrekt einzuordnen. 299 Ringe brachten aber auch hier den Kreismeistertitel.

Leider wiederum dünn besetzt war der Kleinkaliber Liegenkampf. Udo Kastner vom BSV (Herren IV) und Marcel Martin Doll (Herren I) von Rheurdt waren die einzigen Teilnehmer. Über sein Ergebnis vom 551 zeigte sich Kastner indes hocherfreut.

Zu seiner eigenen Überraschung schließlich holte sich Marc Rocke im Unterhelbelrepertierer bei den Herren I mit 292 den dritten Platz.

Im Luftgewehr Auflage schienen die Schützen des BSV den zweiten Platz gepachtet zu haben. Die Silbermedaille holten sich jeweils Holger Heinz (Herren II, 297,0), Yvonne Hirche (Damen II, 270,9), Ingo Meskendahl (Senioren I, 300,8), Harald Breuer (Senioren II, 308,2) und Rolf Kroniger (Senioren III, 306,6), sowie die Senioren-Mannschaft Breuer, Breuer, Meskendahl (903,7). Für erste Plätze sorgten diesmal die Herren I: Markus Wolfgarten mit 302,7 Ringen im Einzel und zusammen mit Holger Heinz und Sascha Hirche in der Mannschaft (888,1).

Wie der BSV sich mit den neuerlichen Erfolgen im Medaillenspiegel positioniert, wird gleichwohl erst feststehen, wenn auch die Ergebnisse der Großkaliberpistolen-Wettbewerbe vom gleichen Wochenende vorliegen. Bis dahin schiebt sich der BSV mit nun 13 Goldmedaillen, 11 Silber und 4 Bronze in der Einzelwertung am SV Neukirchen vorbei wieder auf Platz 3.

Ergebnislisten KM 2018

Das Gegenteil von Hannover

Auch beim Auftakt der Kreismeisterschaften in Voerde war die vom Winde verwehte Deutsche Meisterschaft vom vorangegangenen Wochenende in Hannover noch ein Thema. Doch während Xaviers Sturmböen noch die Kleinkalibergeschosse aus der Bahn geweht hatten, spendierte Hoch Tanja den Sportlern des Kreises Moers, die sich auf der – ebenfalls offenen – Anlage des SV Einigkeit Holthausen zu den Wettbewerben in Kleinkalibergewehr 100 Meter und KK 100 Meter Auflage trafen, perfekte Bedingungen: Angenehme 20 Grad, ein sanfter Wind, der statt Regentropfen nur ab und an ein rotbraunes Eichenblatt in die Schießbahn segeln ließ, und strahlender Sonnenschein, der die nicht überdachten 90 Meter Rasen zwischen Schützenstand und beschatteter Scheibe ausleuchtete.

Von den sechs Startern des BSV Rheinhausen-Bergheim sah sich besonders Monika Breuer nach der verkorksten Deutschen nun in der Bringschuld – und löste sie prombt ein. Und damit bleib sie nicht allein. Am Ende des Tages ging kein BSV-Schütze ohne einen Treppchenplatz nachhause – insofern auch bemerkenswert, als dass im gesamten Kreis Moers nur eine einzige 100-Meter-Bahn bei den Sportschützen Rheurdt existiert und die Rheinhauser daher keine Trainingsmöglichkeiten haben.

In der Freihand-Disziplin holte Daniela Breuer sich trotz einer 6 und einer 7 den Kreismeistertitel in der Klasse Damen I mit 267 Ringen vor Christina Fiscor von den Sportschützen Rheurdt (263) und Birgit Hanßen vom SV Moers-Vinn (255) und lag damit sogar noch über dem Ergebnis von Macel Martin Doll (Vinn), der mit 261 bei den Herren Kreismeister wurde.

In der Auflage-Disziplin bestand in diesem Jahr zum ersten Mal die Wahlfreiheit zwischen standardmäßiger Dioptervisierung oder Zielfernrohr, wodurch de facto eine der beiden zuvor getrennten Disziplinen wegfällt. Bei seinem Meisterschaftsdebüt benutze BSV-Schütze Holger Heinz das Gewehr mit Zielfernrohr von Vereinskollegen Harald Breuer. Als einzigem Starter in der Klasse Herren II war ihm der Kreismeistertitel sicher, mit seinen 276 war er aber auch vollauf zufrieden.

295 hieß das Ergebnis bei Ingo Meskendahl (BSV) und Paul Luetkehans (Rheurdt), den einzigen Starter in der Klasse Senioren I. Bei Ergebnisgleichheit entscheidet die letzte Serie, und hier stand es 98:99 Ringe. So musste Ingo Meskendahl sich mit Platz zwei begnügen.

Nach zwei Tiefschüssen, die jeweils in einer 7 resultierten, und zahlreicher 8er reichte es für Harald Breuer bei den Senioren II mit 280 immerhin noch für Platz drei hinter Wilfried Nohner (292) und Karl-Werner Minuth (289, beide Rheurdt). Dagegen ließ Monika Breuer mit 292 bei den Seniorinnen II die Zweit- und Drittplatzierten Marika Abel (283) und Doris Wibbelhoff (280, bei SV Lohmannsheide) deutlich hinter sich. Für die Mannschaft des BSV (Breuer, Breuer, Meskendahl) reichte es mit 867 trotzdem nur für Platz 2 hinter Rheurdt (876).

Am stärksten besetzt, auch wegen der Neueinteilung der Altersklassen, waren die Senioren III. Doch auch hier setzte sich mit Rolf Kroniger ein BSV-Schütze auf Platz 1 mit 295 vor Henrich Keyzers (293, Rheurdt) und Klaus Fischer (292, SV Asberg).

Weiter geht es für die BSV-Schützen mit der Meisterschaft nun erst wieder am 11.11, dann in der Halle im Henri-Guidet-Zentrum in Moers-Kapellen. Dann spielt das Wetter keine Rolle mehr.

Ergebnisheft

Alle Kreismeisterschafts-Ergebnisse

20 Kreismeistertitel für den BSV

Nach sechs Wochenenden Wettkämpfen steht nun das Endergebnis der Moerser Kreismeisterschaften. Mit 20 Kreismeistertiteln, drei zweiten und acht dritte Plätzen war der BSV Rheinhausen-Bergheim dabei so erfolgreich wie nie. Zum Vergleich: im Vorjahr zählte der Verein acht erste, neun zweite und elf dritte Plätze. Auch die Teilnehmerzahl ist rekordverdächtig, trotz vereinzelter Krankheitsausfälle. Einschließlich der Mannschaften zählte der Verein 61 Starts in 41 Wettbewerben.

Neben den Spezialdisziplinen mit dem Kleinkalibergewehr über 100 Meter und 50 Meter Zielfernrohr Auflage waren die BSV-Schützen auch im olympischen Standardprogramm und den Senioren-Disziplinen Luftgehwehr Auflage (LGa) und Kleinkaliber-Sportgewehr Auflage (KKa) vorne mit dabei.

Dabei gelang es Daniela Breuer bei den Damen im Luftgewehr nicht, an ihre beachtlichen Leistungen der Liga-Saison anzuschließen. 263 Ringe reichten nur für den Bronze-Rang, punktgleich, aber mit zwei Ringen weniger in der letzten Serie als die Rheudterin Christina Fiscor, so dass Carolin Doll (ebenfalls Rheurdt) mit 270 leichtes Spiel hatte. BSV-Mannschaftskollege Marc Rocke landete bei den Herren mit 319 auf Platz 6. Wie schon zuvor beim Kleinkaliber Dreistellungskampf sicherte sich Daniela Breuer aber beim Liegendkampf mit 556 Ringen den Titel.

Veni, vedi, vici hieß es dagegen gleich zweimal bei den Luftpistolen-Schützen, sowohl in der Herren-, als auch in der Jugend-Klasse. Bei seiner ersten Kreismeisterschaft holte sich BSV-Nachwuchsschütze Sydney Neugebauer mit 315 den ersten Platz mit nur zwei Ringen Abstand zu Philipp Erbslöh von den Moerser Sportschützen, einem ausgewiesenen Pistolensport-Verein. Martin Breuer, trotz beruflich bedingten erheblichen Trainingsdefizits, wiederholte dieses Szenario kurz darauf mit 365 Ringen vor Lukas Wilmsen (Moerser SpSch, 363). Auf dem dritten Platz folgte direkt BSV-Schütze Nikola Petrov (355). Ebenfalls dritte wurden Connie Möller (316) bei den Altersdamen, auf seiner ersten Meisterschaft Christian Philippen (265) bei den Junioren A und Nikola Petrov auch mit der Kleinkaliber-Sportpistole (256).

Als Abbild des demografischen Wandels mag man es betrachten, dass gleich sechs erste Plätze von den Gewehr-Auflage Schützen der Alter- und Seniorenklasse nach Rheinhausen geholt wurden: die Mannschaften der Senioren A (LGa und KKa) und, zum ersten Mal am Start, der Altersherren im LGa, sowie in der Einzelwertung Connie Möller (LGa und KKa) und Markus Wolfgarten (KKa). Außerdem wurde Harald Breuer bei den Senioren A in beiden Disziplinen zweiter, Neuzugang Holger Heinz bei den Altersherren mit Kleinkalibergewehr dritter.

Den Einstand des BSV in der Disziplin Freie Pistole schlossen schließlich die Senioren Udo Kastner und Wolfgang Letsch mit den Plätzen 4 (175) und 7 (148) ab.