Schlagwort-Archive: Luftgewehr

Aus 4 mach 13

Mit Luftgewehr, KK Sportgewehr Dreistellungskampf, KK Auflage, KK 50m sowie der Sportpistole und der Standardpistole stand am 10. und 11.11. das erste große Wettkampfwochenende der Kreismeisterschaften 2019 an. Elf Kreismeistertitel zählte der Schießsport im Duisburger Westen, wobei allein neun davon auf das Konto des BSV Rheinhausen-Bergheim gehen.

Grund für diesen
Erfolg ist nicht nur die große Bandbreite an Disziplinen im Sportprogramm der
Rheinhauser, sondern auch die weit gefächerte Altersstruktur im Verein. So
hatte der BSV als einziger Westverein überhaupt Nachwuchsschützen im Feld.

Finia Hirche holte den
Titel im Luftgewehr der Schüler (w) mit 118 Ringen und damit genau einem Ring
mehr als ihr männlicher Gegenpart Cedric Beyer vom SV Moers Hülsdonk. Mit einem
Ergebnis von 344 wurde Nachwuchstalent Nicolas Niedworok in der Jugendklasse nicht
nur mit Abstand Kreismeister, sondern hätte sogar bei den Herren schon mithalten
können. Platz drei ging bei den Jugenlichen außerdem an Vereinskollegen
Till-Luca Trollmann (281). Zum ersten Mal nach einigen Jahren konnte Daniela
Breuer auch in der Damenklasse I wieder den Titel nach Rheinhausen holen, mit
glatten 260 nur zwei Ringe vor der Rheudterin Christina Fiscor. Platz drei ging
mit Céline Eggenberger (306) ebenfalls an den BSV.

Zwei weitere Schritte
zur Vervollständigen ihrer diesjährigen Titelsammlung tat die langjährige
Gewehrschützin in den Disziplinen Kleinkaliber Dreistellungskampf und erstmals KK
50 Meter. Mit 262 Ringen setzte Daniela Breuer sich deutlich von Birgit Hanßen
(230) und Sebastian Bunde (218) ab. Allein, da jeder in einer andere Klasse
antrat, war auch den beiden Vinnern ihr jeweiliger Titel sicher. Im 50 Meter
als Dame der Herrenklasse zugeordnet, entpuppte sich der einzige vermeintliche
Konkurrent als Auflage-Schütze, von seinem Verein in der falschen Disziplin
gemeldet.

Im Gewehrbereich stellten die Westvereine ihr größtes Aufgebot im KK Auflage der Seniorenklassen. Auch hier waren es die Rheinhauser, die die Titel einsammelten, zumeist Starter aus Rheurdt und Asberg auf die zweiten Plätze verweisend: Sascha Hirche (Herren II, 284,3), Markus Wolfgarten (Senioren I, 287,8), Monika Breuer (Seniorinnen II, 290,5). Mit dem zweiten Platz mussten sich Harald Breuer (Senioren II, 296,9), hinter dem Rheurdter Wilfried Nohner mit dem kuriosen Ergebnis von 299,9, und Rolf Kroniger (Senioren IV, 287,8) zufrieden geben. Die erste Mannschaft des BSV aus Breuer, Breuer und Wolfgarten gelangte damit auf Platz 2 hinter Rheurdt.

Als stärker von
Moerser Vereinen dominiert erwiesen sich an diesem Wochenende die
Pistolen-Disziplinen, gleichwohl mit dem ASV Kaldenhausen und den Bergheimer Sportschützen
zwei ausgewiesene Pistolenvereine aus dem Westen am Start waren.

Den Mannschaftstitel in der Sportpistole Herren I holte sich der ASV Kaldenhausen mit 727 Ringen, die Mannschaft des BSV Rheinhausen-Bergheim folgten erste auf Platz 5. Als bester Einzelschütze aus diesen Reihen erwies sich jedoch der BSVler Volker Tiedtke mit 258 Ringen, auf Platz zwei hinter Maximilan Melles (273) von den Polizei-Sportschützen Moers und vor dem Bergheimer Gunnar Jobst (253). Noch einen drauf für den BSV setzte Adam Jemiola, der bei den Herren III mit 272 Kreismeister wurde.

Zurück aus der Sommerpause

Kein Vertun, Sportschießen gehört zu den Sommersportarten. Doch bei den aktuellen Temperaturen liegen auch die Schießbahnen im Untergeschoß der Sporthalle Krefelder Straße deutlich über der Idealtemperatur von um die 20°C. Kein Wunder also, dass der Trainingsstart nach der Sommerpause beim BSV Rheinhausen-Bergheim eher überschaubar ausfiel.

Nicht viel besser erging es allerdings auch der zweiten Mannschaft Luftgewehr Auflage. Für die fünf Schützen um Mannschaftführer Harald Breuer war die Sommerpause bereist fünf Tage früher zu Ende, als sie beim SV Asberg zum Rundenwettkampf antreten mussten. Zwar liegt der Schießstand der Asberger im Keller unter den Kindergarten Am Pandyk und der Start war  am 1. August für 19:00 Uhr angesetzt, mit angenehmen Temperaturen konnten die Schützen dennoch nicht rechnen. Zumindest teilweise schlug sich dies dann auch in den Ergebnissen nieder: Außer Harald Breuer kam kein BSV-Schütze in die beim Luftgewehr Auflage eigentlich obligatorischen 290er. So verloren die Rheinhauser diese Begegnung mit 873:882 Ringen. Mit einem Durchschnitt von 878,33 liegt der BSV in der Mannschaftswertung momentan auf Platz zwei hinter dem SV Asberg.

Erfolgreicher gegen Asberg war dagegen die Luftgewehr-Mannschaft. Einmal mehr erwies sich Nachwuchsschütze Nicolas Niedworok als Punktebringer. Gemeinsam mit Mannschaftsführerin Daniela Breuer und Marc Rocke in der Wertung sicherten sich die Rheinhauser beim Heimwettkampf auch diesmal ein 6:0. Damit bleibt die einzige Duisburger Luftgewehr-Mannschaft in der Moerser Kreisliga in dieser Saison nach vier von sechs Begegnungen ungeschlagen und steht mit 8 Punkten derzeit an der Tabellenspitze.

Bei den beiden ersten Wettkämpfen in der Gruppe 1 im KK-Gewehr Auflage schließlich konnte der Sieger nur BSV Rheinhausen-Bergheim heißen – denn die beiden Mannschaften des Vereins traten gegeneinander an.  Und als wollte man den Vereinsfrieden nicht gefährden, siegte im ersten Wettkampf die erste Mannschaft mit 834:832 Ringen, im zweiten die zweite Mannschaft mit 839:825.

Liga-Mannschaften weiter auf Erfolgskurs

Schlag auf Schlag folgen für die Mannschaften des BSV Rheinhausen-Bergheim zurzeit die Liga- und Rundenwettkampf-Begegnungen. Und dabei befinden sich die Schützen der Disziplinen Luftgewehr (LG), Luftgewehr Auflage (LGa) und Kleinkaliber Sportpistole (SpoPi) auf anhaltendem Erfolgskurs.

„Heim“wettkampf in Eversael

Nach der siegreichen Auswärtsbegegnung in Eversael Anfang Juni hatten sich die Mannschaften im LGa darauf verständig, auch den Heimwettkampf der Rheinhauser am 21.06. in Eversael auszutragen. Mit der Großbaustelle Römerstraße in Moers und den zahlreichen Baustellen in Rheinhausen gestaltete sich die Anfahrt für die Rheinhauser nach Erversael einfacher als umgekehrt. Mit 875:858 ging auch diesmal der Sieg nach Rheinhausen.

Personalroulette in Utfort

Die dritte Mannschaft der Moerser Sportschützen war am 28.06. und 02.07. Gegner der Sportpistolen-Mannschaft des BSV. Punktegaranten waren auch diesmal wieder Adam Jemiola und Volker Tiedtke. Letzterer hatte, nach langem Warten, erst in der Woche zuvor seine waffenrechtliche Erlaubnis erhalten und steigerte nunmehr mit eigenem Sportgerät seine Ergebnisse auf 277, bzw. 280 (von 300) Ringe. Für Unklarheit sorgten indes die Wiedereinstiege von Natale Cau und Olaf Berg nach längeren Verletzungspausen, da die Mannschaft so mit sechs statt fünf Mann im Wettbewerb steht. Hier bleibt die Entscheidung des Liga-Referenten abzuwarten. Wie diese auch ausfallen mag, auf die Endergebnisse der Begegnungen dürfte sie nur geringe Auswirkung haben: Das 4:2 des BSV beim Auswärtskampf wurde von den Stammschützen erzielt. Und sollte das punktende Ergebnis von Olaf Berg im Heimwettkampf gelöscht und durch das des Nächstbesten ersetzt werden, so bliebe vom 6:0 immer noch ein 4:2 – beide Male 2 Tabellenpunkte für die Rheinhauser.

Jungschütze ganz groß

Am 26.06 und 30.07. schließlich bestritt die Luftgewehr-Mannschaft ihre ersten beiden Auswärtswettkämpfe in Rheurdt bzw. Eversael. In Rheurdt mussten sich die Rheinhauser der strengen Wertung einer elektronischen Anlage stellen – Schießstandtechnik auf aktuellem Stand, von der die heimischen Stände an der Krefelder Straße Lichtjahre entfernt sind. Von einem souveränen 6:0 hielt sie das aber nicht ab, wenngleich Jungschütze Nicolas Niedworok diesmal nur 313 schoss. Zum Punkten reichte es aber immer noch. Dafür konnte er beim Tabellenersten des Vorjahres Eversael auftrumpfen. Mit 346 hatte er die gleiche Ringzahl wie der beste Eversaeler Peter Kampermann. Dieser musste sich allerdings mit den 362 von Mannschaftsführerin Daniela Breuer messen, für sie selbst ein enttäuschendes Ergebnis, zum Punkten reichte es aber allemal. Als dritter Rheinhauser holte auch Marc Rocke mit 331 gegen die 328 des Eversaelers Alexander Knust den Punkt: nach dem Heimkampf 4:2 besiegt der BSV Rheinhausen-Bergheim dem BSV Eversael auswärts 6:0.

Volles Haus vor der Sommerpause

Drei weitere Wettkämpfe stehen nun noch an der Krefelder Straße an, bevor der BSV, bedingt durch die dreiwöchige Hallenschließung in den Ferien, in die Sommerpause geht. Montag und Donnerstag tragen die erste und zweite Mannschaft Kleinkalibergewehr Auflage ihre Hin- und Rückkämpfe gegeneinander aus. Am Donnerstag empfängt die Luftgewehr-Mannschaft außerdem den SV Asberg.

Eine Ligawoche der Überraschungen

Mit diesem Ergebnis hatte keiner gerechnet, als am vergangenen Donnerstag die Luftgewehr-Mannschaft des BSV Rheinhausen-Bergheim den BSV Eversael zun ersten Heimwettkampf empfing. In den vergangene beiden Saisons war Eversael ungeschlagen, und wenngleich es BSV-Schützin Daniela Breuer immer gelungen war, zumindest in der Einzelwertung das 0:6 zu vermeiden, und auch die übrigen Mannschaftsmitglieder im Training der letzten Wochen eine kontinuierliche Leistungssteigerung zeigten, war man sich doch recht sicher, dass es für Eversael nicht reichen würde. So war es auch eher der Gedanke der Nachwuchsförderung, den Jungschützen Nicolas Niedworok noch mit in die Mannschaft zu nehmen. Bei der Landesmeisterschaft der Schüler noch elfter, sollte er für die kommenden Meisterschaften und der Jugendklasse das volle 40-Schuss-Programm unter Wettkampfbedingungen einüben. Aus der Übung wurde gleich beim ersten Ligakampf Erst. Mit 338 Ringen kam er mit Mannschaftsführerin Daniela Breuer (376) und Marc Rocke (339) in die Wertung und holte die entscheidenden zwei Punkte für den 4:2-Sieg der Rheinhauser.

Nach der Niederlage im ersten Wettkampf gegen das KSSK konnte auch die Luftpistolen-Mannschaft in der Bezirksliga wieder Punkten. Am 08.06. waren die Rheinhauser zu Gast beim SK Falke Krefeld. Nur vier Ringe fehlten hier dem besten BSV-Schützen, Martin Breuer, für ein 6:0. Die gleiche Konstellation zeigte sich beim Rückkampf gegen das KSSK am 11.06., jedoch noch knapper. So sicherten Mannschaftsführerin Jessica Anoune und Volker Tiedtke die Punkte, beide Male 4:2 für den BSV.

Auch die in der letzten Saison eher schwache Sportpistolen-Mannschaft konnte die ersten beiden Begegnungen der Saison, Hin- und Rückkampf gegen den PSSV Moers am 07.06., als Siege verbuchen (4:2 und 6:0). Neben Volker Tiedtke können die Rheinhauser nun mit dem aus Hünxe nach Rheinhausen gewechselten Adam Jemiola auf einen erfahrenen Wettkampfschützen setzen.

Nicht in der Liga, sondern in den Kreisrundenwettkämpfer der Senioren, sorgte schließlich Thomas Möller für eine weitere Überraschung. Aus familiären Gründen im vergangen Jahr ohne Training, schoss er sich beim ersten Auswärtskampf im Luftgewehr Auflage gegen den BSV Eversael am 07.06. mit 296 Ringen als Zweitbester in die Wertung. Das Maximalergebnis von 300 Ringen verpasste Mannschaftsführer Harald Breuer indes um genau einen Ring. Die Gesamtwertung der drei besten Schützen – bei den Rundenwettkämpfen werden die Ergebnisse zusammengerechnet, anstatt Punkte zu vergeben – entschieden die Rheinhauser mit 887:852 klar für sich.

Ligastart mit vielen Neuerungen

Den Anfang machte diesmal die Luftpistolen-Mannschaft. Am vergangenen Donnerstag, 24.05. empfingen die Rheinhauser den KSSK aus Krefeld zum ersten Liga-Wettkampf der Saison.

Viel Neues kommt dabei auf die Sportschützen des BSV zu. So ist die Luftpistolen-Mannschaft um Mannschaftsführerin Jessica Anoune in die erste Gruppe der Bezirksliga Linker Niederrhein aufgestiegen. Neben dem schon aus der vergangenen Saison bekannten SK Falke Krefeld treten sie in dieser Saison gegen das Krefelder Sportschützenkorps (KSSK), den TSV Meerbusch und der dritten Mannschaft des SV Gut Schuss Brüggen an. Verstärkung erhält die Kernmannschaft aus Jessica Anoune, Martin Breuer und Volker Tiedtke durch Olaf Berg und Udo Knieper, die beiden Verbliebenen der inzwischen Aufgelösten zweiten Luftpistolen-Mannschaft. Diese hatte in der Moerser Kreisliga nur eine Saison bestand.

Ebenfalls über Verstärkung kann sich die Kreisliga-Mannschaft Luftgewehr freuen, die sich in den letzten zwei Saisons mit der Mindestzahl von drei Schützen durchschlagen musste, damit aber immerhin ihren zweiten Platz in der Gruppe halten konnte. Nun verstärkt Céline Eggenberger als vielversprechender Neuzugang die Mannschaft aus Daniela Breuer, Leon Meskendahl und Marc Rocke. Als ersten Gegner erwarten sie – zur allgemeinen Überraschung – den Gruppenersten der letzten Saison BSV Erversael am 14.06. an der Krefelder Straße. Überraschend deshalb, weil für gewöhnlich der SV Asberg um möglichst früher Termine bemüht ist. Entsprechend sind die Asberger nun am 12.07. in Rheinhausen zu Gast. Gegen die Sportschützen Rheurdt schließlich steht dann erst nach der dreiwöchigen Schließen der Sporthalle Krefelder Straße in den Sommerferien der letzte Heimwettkampf an.

Auch die Sportpistolen-Mannschaft startet in der Kreisliga in dieser Saison in der Gruppe 1 – allerdings dadurch bedingt, dass keine zweite Gruppe mehr zustande kam. Mit den Polizeisportschützen Moers, den Moerser Sportschützen und dem Bergheimer SV verbleiben für Mannschaftsführer Udo Kastner, Olaf Berg, Hüseyin Ҫoktaş und Volker Tiedtke nur noch drei Gegner, die aber allesamt Vereine mit Pistolenschwerpunkt sind. Als erster Termin ist der 07.06. auswärts gegen die Moerser Sportschützen gesetzt.

Der Wettkampf am 24.05. ging übrigens 0:2 für den KSSK aus. Aber die Saison steht ja erst am Anfang.

LVM Luftgewehr und Luftpistole – Duisburgs einzige Nachwuchschützen bei der Landesmeisterschaft

Gerade einmal vier Wochen liegt der letzte Wettkampftag der Bezirksmeisterschaften im Bezirk Linker Niederrhein zurück. Doch für die Sportschützen des BSV Rheinhausen Bergheim geht der Meisterschaftsreigen fast nahtlos weiter. Am 21.04. eröffneten die Schüler-, Jugend- und Juniorenklassen im Landesleistungszentrum des Westfälischen Schützenbundes in Dortmund die diesjährigen Landesverbandsmeisterschaften. Technische Probleme seitens des Landesverbandes verzögerte aber die Veröffentlichung der Ergebnisse bis jetzt.

Für den BSV Rheinhausen-Bergheim war Nicolas Niedworok in der Schülerklasse am Start – als einziger Nachwuchsschütze mit dem Luftgewehr aus Duisburg. In Begleitung von Sportkollege Kilian John und Betreuer Udo Knieper trat er zum ersten Mal die Fahrt nach Dortmund an.

In der hochmodernen Sportanlage erwartete die Jungschützen das ganz große Programm: Mehr als 100 10-Meter-Stände längs der Hallenwände aufgebaut, im breiten Mittelgang dazwischen ein Publikum aus Betreuern, Begleitern, Familienangehörigen und Startern der nächsten Lagen – kein Vergleich zum kleinen, abgeschlossen 8-Bahnen-Schießstand in der heimischen Sporthalle an der Krefelder Straße. Zudem wurde auf elektronische Anlagen geschossen, die jeden Treffer sofort auf einem Bildschirm anzeigen und das Gesamtergebnis kontinuierlich mitrechnen. Das kann eine zusätzliche Herausforderung für den Schützen sein, zum einen zu schnell zu schießen und aus dem Rhythmus zu kommen, zum anderen sich vor allem gegen Ende des Durchgangs zusätzlich mental unter Druck zu setzen und sein Ergebnis noch pushen zu wollen – beides im Hochkonzentrationssport kontraproduktiv.

Doch der junge Rheinhauser war gut vorbereitet. Mit 167 Ringen nach 20 Schuss (Halbprogramm für Schüler, max. 200 Ringe möglich) lieferte er ein Ergebnis ab, dass voll in seiner Trainingsleistung lag. Nach Ende seines Durchgangs am frühen Nachmittag lag er in der Gesamtwertung der Schüler auf Platz acht. Am Ende sollten nur noch drei weitere Jungschützen ein höheres Ergebnis schießen. Im Starterfeld von 50 Teilnehmern erreichte Nicolas Niedworok den elften Platz.

Als zweiter Duisburger war außerdem Paul Georg Baaske von der Schießsportabteilung des PSV Duisburg am Start. In der Klasse Junioren I erreichte er mit der Luftpistole mit 330 Ringen (40 Schuss, max.400 Ringe möglich) den 10. Platz in einem Teilnehmerfeld von 15 Schützen.

Liga-Auftakt beim BSV Rheinhausen-Bergheim

Unmittelbar vor der Sommerpause haben die Mannschaften des BSV Rheinhausen-Bergheim 1925 e.V. die ersten Liga- und Rundenwettkämpfe in der Kreisliga Moers und der Bezirksliga Linker Niederrhein absolviert. Mit einer Mannschaft im Luftgewehr (LG), zwei in der Luftpistolen (LP), einer in der Kleinkaliber Sportpistole (SpoPi) und jeweils zwei Seniorenmannschaften im Luftgewehr Auflage (LGa) und Kleinkaliber Sportgewehr Auflage (KKa) ist der BSV in dieser Saison so stark vertreten wie nie zuvor und stellt zudem das größte Mannschafts-Aufgebot aller zugehörigen Duisburger Vereine.

Einen klaren Sieg gleich im ersten Wettkampf fuhr die LG-Mannschaft ein. Zu Gast in Rheinhausen war der SV Asberg 01. Auch in dieser Saison nur in Minimalbesetzung, schlugen Daniela Breuer, Marc Rocke und Leon Meskendahl die Asberger 6:0 mit 363:331, 328:318 und 298:288. Nach dem Rückzug der Mannschaft aus Holderberg stehen noch die Sportschützen Rheurdt und der BSV Eversael als Gegner an.

Die erste Luftpistolen-Mannschaft begann auswärts beim SK Falke Krefeld. Mit 344:348 und 341:346 fehlten vor allem Martin Breuer und Volker Tiedtke nur wenige Ringe, um sich im Vergleich der drei besten Mannschaftsschützen zu behaupten. So endete diese Begegnung für den BSV 0:6. Dass dies nicht so bleiben muss, stellte Mannschaft jedoch gleich beim nächsten Wettkampf, diesmal zuhause an der Krefelder Straße, gegen den SV Moers-Vinn unter Beweis. Vor allem Mannschaftsführerin Jessica Anoune und Leistungsträger Martin Breuer zeigten sich wieder in ihrer Spitzenform und holten mit 353:344 und 366:352 die Punkte für Rheinhausen: 4:2. Als dritter Gegner in ihrer Gruppe sind die SFT St. Tönis gesetzt.

Auch für die erste LGa war die erste Begegnung eine Auswärtskampf. Anders als in der Liga der Freihand-Disziplinen, werden in den Kreisrundenwettkämpfen, ähnlich wie bei den Verbandmeisterschaften, die jeweils drei besten Ergebnisse jeder Mannschaft zusammengezählt. Zu Gast bei den Sportschützen Rheurdt gewannen die Rheinhauser um Mannschaftsführer Rolf Kroniger so mit 888:877. In weiteren Begegnungen trifft die Mannschaft dann auf SV Asberg I und II sowie den BSV Eversael.

Bei beiden ersten Wettkämpfen der KKa-Mannschaften schließlich stand von vorn herein fest, dass der Sieger BSV Rheinhausen-Bergheim heißen würden, denn die erste trat gegen die zweite Mannschaft an. Beide Vergleiche entschied die erste Mannschaft mit 843:827 und 848:840 für sich. Nun stehen für sie die Sportschützen Rheurdt sowie die erste und zweite Mannschaft des SV Asberg auf dem Programm.

20 Kreismeistertitel für den BSV

Nach sechs Wochenenden Wettkämpfen steht nun das Endergebnis der Moerser Kreismeisterschaften. Mit 20 Kreismeistertiteln, drei zweiten und acht dritte Plätzen war der BSV Rheinhausen-Bergheim dabei so erfolgreich wie nie. Zum Vergleich: im Vorjahr zählte der Verein acht erste, neun zweite und elf dritte Plätze. Auch die Teilnehmerzahl ist rekordverdächtig, trotz vereinzelter Krankheitsausfälle. Einschließlich der Mannschaften zählte der Verein 61 Starts in 41 Wettbewerben.

Neben den Spezialdisziplinen mit dem Kleinkalibergewehr über 100 Meter und 50 Meter Zielfernrohr Auflage waren die BSV-Schützen auch im olympischen Standardprogramm und den Senioren-Disziplinen Luftgehwehr Auflage (LGa) und Kleinkaliber-Sportgewehr Auflage (KKa) vorne mit dabei.

Dabei gelang es Daniela Breuer bei den Damen im Luftgewehr nicht, an ihre beachtlichen Leistungen der Liga-Saison anzuschließen. 263 Ringe reichten nur für den Bronze-Rang, punktgleich, aber mit zwei Ringen weniger in der letzten Serie als die Rheudterin Christina Fiscor, so dass Carolin Doll (ebenfalls Rheurdt) mit 270 leichtes Spiel hatte. BSV-Mannschaftskollege Marc Rocke landete bei den Herren mit 319 auf Platz 6. Wie schon zuvor beim Kleinkaliber Dreistellungskampf sicherte sich Daniela Breuer aber beim Liegendkampf mit 556 Ringen den Titel.

Veni, vedi, vici hieß es dagegen gleich zweimal bei den Luftpistolen-Schützen, sowohl in der Herren-, als auch in der Jugend-Klasse. Bei seiner ersten Kreismeisterschaft holte sich BSV-Nachwuchsschütze Sydney Neugebauer mit 315 den ersten Platz mit nur zwei Ringen Abstand zu Philipp Erbslöh von den Moerser Sportschützen, einem ausgewiesenen Pistolensport-Verein. Martin Breuer, trotz beruflich bedingten erheblichen Trainingsdefizits, wiederholte dieses Szenario kurz darauf mit 365 Ringen vor Lukas Wilmsen (Moerser SpSch, 363). Auf dem dritten Platz folgte direkt BSV-Schütze Nikola Petrov (355). Ebenfalls dritte wurden Connie Möller (316) bei den Altersdamen, auf seiner ersten Meisterschaft Christian Philippen (265) bei den Junioren A und Nikola Petrov auch mit der Kleinkaliber-Sportpistole (256).

Als Abbild des demografischen Wandels mag man es betrachten, dass gleich sechs erste Plätze von den Gewehr-Auflage Schützen der Alter- und Seniorenklasse nach Rheinhausen geholt wurden: die Mannschaften der Senioren A (LGa und KKa) und, zum ersten Mal am Start, der Altersherren im LGa, sowie in der Einzelwertung Connie Möller (LGa und KKa) und Markus Wolfgarten (KKa). Außerdem wurde Harald Breuer bei den Senioren A in beiden Disziplinen zweiter, Neuzugang Holger Heinz bei den Altersherren mit Kleinkalibergewehr dritter.

Den Einstand des BSV in der Disziplin Freie Pistole schlossen schließlich die Senioren Udo Kastner und Wolfgang Letsch mit den Plätzen 4 (175) und 7 (148) ab.

Start in die Liga-Saison

Kaum zurück aus der (von DuisburgSport Zwecks Hallenreinigung verordneten) Sommerpause, starten die Sportschützen des BSV Rheinhausen-Bergheim in die neue Ligasaison.

Den Anfang machte gleich am ersten Trainingstag nach der Pause die Bezirksliga-Mannschaft Luftpistole. Kurzfristig hatte Mannschaftsführer Kai Müller mit der zweiten Mannschaft des TSV Meerbusch den Termin ausmachen können. Zur bewährten Besetzung aus Kai Müller, Jessica Anoune, Nikola Petrov und Martin Breuer stößt in diese Saison Neuzugang Olaf Berg. Der in der neue Zusammenstellung endete in einem seltenen Unentschieden. Da jeweils die drei Besten Ergebnisse der Mannschaften einander gegenüber gestellt werden, um die Punkte zu ermitteln, musste mindestens ein Ergebnis Ringleich sein – bei 40 Schuss, also maximal 400 Ringen eher die Ausnahme, als die Regel.

BSV 1 gegen BSV 2 hieß es am 18.08. im Kleinkaliber-Sportgewehr Auflage. In dieser Saison starten beide Mannschaften des BSV in der gleichen Gruppe der Kreisrundenwettkämpfe und man hatte sich entschlossen, das vereinsinterne Duell zügig abzuhandeln, um sich dann auf die auswärtigen Gegner konzentrieren zu können. Sieger in diesem Vergleich wurde übrigens Mannschaft 1 mit 850 zu 836 Ringen.

Am vorangegangenen Montag traf die erste Mannschaft Luftgewehr Auflage bereits auf die erste des SV Moers-Asberg. Diese Begegnung entschieden die Asberger 888 : 873 für sich.

Ebenfalls Asberg hieß der erste Gegner der Luftgewehr-Mannschaft (10 Meter freistehend), die in dieser Saison nur in der Minimalbesetzung mit Daniela Breuer , Leon Meskendahl und Marc Rocke antritt. Den Heimkampf am 18.08. entschieden die Rheinhauser 6:0 (381:319, 326:282, 295:271) für sich. Auswärts, am 22.08, fehlten bei 380:332, 320:324 und 303:311 nur vier Ringe für ein Unentschieden. So ging der Wettkampf 4:2 für Asberg aus.

Als nächstes steht für die BSV-Schützen nun die Duisburger Stadtmeisterschaft an, die an diesem (27./28.08.) und nächsten (03./04.09.) Wochenende auf der Anlage der St. Sebastianus-Schützen 1420 in Wedau, bzw. in der Sporthalle Krefelder Straße ausgetragen werden.