Schlagwort-Archive: Vereinsmeisterschaft

Jahreshauptversammlung 2018

Durchweg positive Stimmung herrschte auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung des BSV Rheinhausen-Bergheim – nicht nur, aber zu einem großen Teil auch, weil die 1. Vorsitzende Connie Möller nach langer Abwesenheit wieder zu ihren Vereinskollegen stieß und mit herzlichem Applaus empfangen wurde.

Geschäftsführer Klauspeter Hennes informierte über die Arbeit des Vorstandes im ausgelaufenen Jahr, die hauptsächlich im „hinter den Kulissen“ lag. So wurden, ausgehend von Vorgaben des Landesverbandes, Anmeldeverfahren und Mitgliederverwaltung nun auf vollständig digitalisierte Abläufe umgestellt, ebenso die Verwaltung des Vereinsvermögens. In Sachen Öffentlichkeitsarbeit hat sich der Vorstand für 2018 erstmals die Teilnahme am Aktionstag „Duisburg bewegt sich“ des Stadtsportbundes vorgenommen.

Einen Überblick über die sportliche Aufstellung des Vereins gab Sportleiterin Daniela Breuer. So waren von den 61 Vereinsmitgliedern 32 im Sportjahr 2017 in 14 Schießsportdisziplinen aktiv. Der Verein verzeichnete auf allen Ebenen der Verbandsmeisterschaften Starterrekorde – allein bei den Kreismeisterschaften 61 Starts mit 20 Kreismeistertiteln – bis hin zu einem Start bei den Deutsche Meisterschaften.

Neu ins Programm kam 2017 die Disziplin 50 m Pistole (Freie Pistole) und erfuhr großen Zuspruch, so dass der Verein jetzt auch ein eigenes, hochwertiges Sportgerät angeschafft hat. Vor allem in den Gewehr-Disziplinen zeigten die Zahlen aber auch die hohe Dominanz der Aufgelegt-Schützen der Seniorenklassen, während die Standard-Disziplinen wie Luftgewehr, KK-Dreistellungskampf oder KK-Liegendkampf noch ausbaufähig sind. Das Augenmerk liegt hier besonders auf den aktiven Nachwuchsschützen im Jugendbereich.

Auch in der Liga schnitten die Mannschaften des BSV gut ab. Die Luftgewehrmannschaft beendete die Saison auf Platz zwei, die beiden Luftpistolen jeweils auf Platz drei in ihren Gruppen. Die Mannschaften wurden bei der abschließenden Siegerehrung ebenso gewürdigt wie die 13 Vereinsmeister 2018 in elf Disziplinen (ohne Unterscheidung nach Geschlecht und Altersklassen) und zwei Jugend-Wettbwerben, 16 Kreismeister und 4 Bezirksmeister des laufenden Sportjahres.

Jahreshauptversammlung 2015

Rund 30 der inzwischen 57 Mitglieder des BSV Rheinhausen-Bergheim 1925 e.V. fanden sich am vergangene Dienstag zur Jahreshauptversammlung zusammen. Zu diesem Anlass hatte der Vorstand vor allem von der Entwicklung der Mitgliederzahlen zu berichten. Im Jahr 2015 konnte der BSV neun neue Mitglieder gewinnen, in 2016 bereits vier. Eine im Verhältnis zur Vereinsgröße derart positive Entwicklung ist grade für Randsportarten nicht selbstverständlich.

Woher dieses anhaltende Interesse am Schießsport rührt, der doch lange Zeit eher einen schlechten Ruf hatte, ist man sich beim BSV selbst nicht ganz sicher. Dass die Interessenten ihren Weg zum Verein finden, ließ sich indes einmal mehr als Zeichen für den Erfolg der umfassenden Öffentlichkeitsarbeit des BSV werten.

Entsprechend ist auch die Nachfrage nach Schnuppertrainings ungebrochen, so dass die 2. Vorsitzende Connie Möller über deren neue Organisationsform informierte: Interessierte Gäste melden sich über ein Kontaktformular auf der Vereinshomepage an und erhalten einen verbindlichen Termin, an dem ein erfahrenes, als Schießleiter qualifiziertes Vereinsmitglied sie in die Grundlagen des Schießsport einweist.

Auch das sportliche Angebot für seine Mitglieder will der BSV weiter ausbauen und dazu ein Zielfernrohr anschaffen, um eines der vereinseigenen Kleinkaliber-Sportgewehre für die entsprechenden Disziplinen umzurüsten.

Des weiterem standen die Ehrungen der Vereinsmeister und die Übergabe der Siegerurkunden von Kreis- und, soweit schon vorhanden, Bezirksmeisterschaften  auf dem Programm. Außerdem wurden Leon Meskendahl, Marc Rocke und Philipp Möller als neue Jugendwarte zur Unterstützung der Jugendleiterin Connie Möller gewählt, um sich um die künftigen Nachwuchsschützen zu kümmern.

DSCF1848

DSCF1843

DSCF1841

Ein Hauch von Wilder Westen

 … umwehte dieses Jahr das Buffet zum Abschluss der Vereinsmeisterschaft beim BSV Rheinhausen-Bergheim – woran das Datum an Altweiber nicht ganz unschuldig war. Neben Chili-Con-Carne standen diesmal Tortilla-Wraps, verschiedene Salate und Blaubeermuffins auf der Speisekarte und fanden bei den Mitgliedern großen Anklang. Das ebenfalls angesetzte Spielkarten-Schießen mit der Winchester geriet dabei ein wenig ins Hintertreffen. Das soll bei nächster Gelegenheit allerdings wiederholt werden.

tmp_4210-20160204_192817-1018467354

tmp_4210-20160204_1928071305621046

tmp_4210-20160204_192143-980752614

tmp_4210-20160204_1930161807650595
„Annie Oakley“ in Aktion. Kostümierung war an Altweiber allerdings keine Pflicht.
tmp_4210-20160204_193429-1955454867
War es ein Full House?

Die Vereinsmeisterschaft läuft

Die diesjährige Vereinsmeisterschaft des BSV Rheinhausen-Bergheim 1925 e.V. läuft noch bis zum 01.02.2016.

Mitglieder, die teilnehmen möchten, nennen dies vor dem Training der Schießaufsicht. Diese trägt das Ergebnis in die Teilnehmerlisten ein.

Folgende Disziplinen sind ausgeschrieben:

Langwaffen

  • 1.10 Luftgewehr
  • 1.40 KK 3×10
  • 1.56 UH .22
  • 1.80 KK 60 Schuss liegend

Auflage

  • 1.11 Luftgewehr Auflage
  • 1.41 KK Sportgewehr Auflage
  • 1.43  KK Zielfernrohr Auflage

Kurzwaffen

  • 2.10 Luftpistole
  • 2.40 Sportpistole
  • 2.45 Zentralfeuerpistole .30/.38
  • 2.50 Großkaliber-Revolver .38/.42 (nach Absprache)

Jahreshauptversammlung 2015

Eine modernisierte Satzung, konstante Mitgliederzahl, anhaltender sportlicher Erfolg – so grob umreißen lässt sich die Jahreshauptversammlung, die der BSV Rheinhausen-Bergheim 1925 e.V.  am 28.03. diesmal im Griechischen Restaurant Pageon in Rumeln-Kaldenhausen abhielt.

Dabei war der Neubeschluss der in weiten Teilen noch aus dem Jahr 1925 stammenden Satzung eher eine Formsache. Neben einigen Anpassungen der Formulierungen an aktuelles Vereinsrecht wurden vor allem, wichtig in Zeiten des Internets, eine umfassende Datenschutzerklärung aufgenommen, und das Wahlalter von 18 auf 16 Jahre heruntergesetzt.

Desweiteren konnte der Vorstand auf ein in vielfacher Hinsicht erfolgreiches Sport-, Vereins- und Geschäftsjahr zurückblicken. Auf acht Kreismeister, zwei Bezirksmeister und 17 Starts bei den Landesmeisterschaften brachten es die BSV-Schützen 2014. Die Endergebnisse der Liga- und Rundenwettkämpfe standen an diesem Samstag noch aus.

Vermeldet werden konnte jedoch bereits, dass der Verein in der kommenden Saison drei neue und damit nun insgesamt sieben Mannschaften zu den Ligen melden konnten, jeweils eine zweite Mannschaft in den Disziplinen Kleinkaliber Sportgewehr Auflage und Luftgewehr Auflage, und erstmals seit etlichen Jahren wieder ein Mannschaft im Luftgewehr freihand.

Ebenso positiv war von der aktiven Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Vereins zu berichten. Auf dem Tag der Westvereine wie auch auf dem Parkfest der SPD hatte der Informations- und Ausprobier-Stand des BSV aus 2014 wieder viel Zuspruch gefunden. Hierfür, wie auch den Helfern beim behindertengerechten Umbau des 10-Meter-Standes in der Sporthalle Krefelder Straße bedankte sich der Vorstand und hob zugleich die ausgezeichnete Kooperation mit Duisburg Sport hervor.

Der Bekanntheitsgrad, den der Verein durch seine öffentliche Präsenz erreicht zu haben scheint, schlägt sich nicht zuletzt auch in den Mitgliederzahlen nieder. Da immer wieder Schießsportinteressierte ihren Weg zum BSV finden, hielt sich auch 2014 die Zahl der Beitritte und Austritte in der Waage.

Die, wenn man es denn so sehen will, Kehrseite des Erfolges zeigte sich jedoch darin, dass das ein ums andere Mal Gäste zu ungünstiger Gelegenheit zum Schnuppertraining erschienen, wenn die Schützen mit Heimwettkämpfe oder Training vor anstehenden Meisterschaften eigentlich ausgelastet waren. In die Verlegenheit, einen Gast abweisen zu müssen, war man zum Glück nicht gekommen. Damit dies auch weiterhin so bleibt, soll das Gästetraining künftig besser koordiniert werden.

Gäste-Trainingstag wird ab sofort der Donnerstag, 18-21 Uhr, nach kurzer, formloser Anmeldung über den Kontaktadressen auf der Homepage.

Wenn die Karten neu gemischt werden

Braucht es eine Geschlechtertrennung im Sport? Sicherlich existieren Sportarten, bei denen sie sinnvoll ist. Für ihren Sport hatten die Sportschüzten des BSV Rheinhausen-Bergheim 1925 e.V. sich auf ihrer letzten Jahreshauptversammlung jedoch entschieden, auf Vereinsebene nicht mehr zwischen Damen un Herren zu unterscheiden. Bei der diesjährigen Vereinsmeisterschaft wurde diese Neurung jetzt erstmals wettkampfmäßig in die Praxis umgesetzt. Herren und Damen traten innerhalb ihrer Altersklassen gemeinsam an. Vor dem Hintergrund, dass es nach wie vor, hauptsächlich in der Brauchtums-Sparte, Vereine gibt, in denen Frauen überhaupt nicht mitschieße dürfen, gleich ein doppeltes Novum.

In der sportlichen Leistungsfähigkeit stehen die Damen den Herren jedenfalls in nichts nach, wie sich bei der nun beendeten Vereinsmeisterschaft 2015 herausgestellt hat. Im Gegenteil, manche bislang fast schon als selbstverständlich geltenden Platzierungen wurden durch die weiblichen Schützen in Frage gestellt.

Besonders deutlich zeigte sich dies in der Disziplin Luftpistole. Der Titelkampf zwischen dem wiederholten Herren-Vereinsmeister Martin Breuer und der bisher konkurrenzlosen Dame Jessica Anoune entschied sich mit nur einem Ring, mit 354 gegen 353 verteidgte Breuer seinen Titel so knapp wie es nur ging. Als drittplatzierter folgte Isa Çoktaş in weitem Abstand mit 252 Ringen. In der Alterklasse hingegen setzte Cornelia Möller sich mit 325 klar von den Herren ab.

Eine ausgeglicheneres Bild aus Damen und Herren ergab sich in den stärker besetzten Langwaffen-Disziplinen. Auch beim KK-Sportgehwehr Auflagen (KKa) ließ Connie Möller in der Altersklasse die männliche Konkurrenz mit 285 Ringen hinter sich, während in der Seniorenklasse die Herren die ersten drei Plätze  (Harald Breuer 286, Rolf Kroniger 285, Klauspeter Hennes 282) unter sich ausmachen. Anders beim KK Zielfernrohr Auflage (KKa ZF) und Lufgewehr Auflage (LGa) wo Monika Breuer sich bei den Senioren jeweils den dritten Platz sicherte. Im LGa erreichte der neue Senioren-Vereinsmeister Rolf Kroniger diesmal sogar die maximal mögliche Ringzahl von 300 – 30 mal traf er die nur 0,5mm große 10.

Wenig Veränderungen gab es hingegen in den Freihand-Disziplinen und im Jugendbereich. Im Luftgewehr (LG) wie auch im Unterhebelrepertierer lag Daniela Breuer mit 374, bzw. 324 weit vor Neueinsteiger Marc Rocke (283, bzw. 258). Für die anspuchvollen KK-Disziplinen 60 Schuss liegend und Dreistellungskampf fanden sich außer Daniela Breuer und Udo Kastner (Senioren) erneut keine Titelanwärter. Im LG der Junioren überraschte jedoch Pistolen-Nachwuchsschütze Justin Woyna aus dem Stegreif mit 273 Ringen und holte sich zusätzlich zu den Vereinsmeistertiteln in der Luftpistole und der Kleinkaliber-Sportpistole auch noch den dritten Platz im LG hinter Leon Meskendahl (302) und Norman Hotze (273). Seine erste Vereinsmeisterschaft bestritt schließlich Jungschütze Justin Jesse Lisson in der Schülerklasse (LG Halbprogramm mit 20 Schuss) mit 85 Ringen.

Sämtliche Ergebniss der Vereinsmeisterschaft 2015 hier.

Ergebnisse Vereinsmeisterschaft 2015

Regel Diziplin   Platz
1.10 Luftgewehr
Schüler
Lisson Justin Jesse 85 1
Junioren
Meskendahl Leon 302 1
Hotze Norman 280 2
Woyna Justin 273 3
Schützen
Breuer Daniela 374 1
Rocke Marc 283 2
Altersklasse
Wolfgarten Markus 310 1
1.11 Luftgewehr aufgelegt
Junioren
Meskendahl Leon 286 1
Altersklasse
Meskendahl Ingo 295 1
Möller Cornelia 291 2
Möller Thomas 289 3
Wolfgarten Marcus 280 4
Senioren
Kroniger Rolf 300 1
Breuer Harald 298 2
Breuer Monika 287 3
Hennes Klauspeter 282 4
Letsch Wolfgang 259 5
1.40 KK Sportgewehr (3×10/3×20)    
Schützen
Breuer Daniela 240 1
Senioren A
Kastner Udo 240 1
1.41 KK Sportgewehr Auflage
Junioren
Meskendahl Leon 250 1
Schützen
Rocke Marc 261 1
Altersklasse
Möller Cornelia 285 1
Meskendahl Ingo 278 2
Senioren
Breuer Harald 286 1
Kroniger Rolf 285 2
Hennes Klauspeter 282 3
Breuer Monika 279 4
Letsch Wolfgang 260 5
1.43 KK 50m-Zielfernrohr Auflage
Senioren
Breuer Harald 287 1
Kroniger Rolf 280 2
Breuer Monika 264 3
Letsch Wolfgang 254 4
1.56 Unterhebelrepertierer Kal. .22
Junioren
Hotze Norman 247 1
Schützen
Breuer Daniela 324 1
Rocke Marc 258 2
1.80 KK Liegendkampf (Olympic Match)
Damen
Breuer Daniela 566 1
Senioren
Kastner Udo 549 1
2.10 Luftpistole
Junioren
Woyna Justin 305 1
Schützen
Breuer Martin 354 1
Anoune Jessica 353 2
Çoktaş Isa 252 3
Rocke Marc 247 4
Breuer Daniela 246 5
Schmitz Bettina
Altersklasse
Möller Cornelia 325 1
Meskendahl Ingo 303 2
Wolfgarten Markus 278 3
2.40 KK Sportpistole
Junioren
Woyna Justin 200 1
Meskendahl Leon 145 2
Schützen
Müller Kai 205 1
Çoktaş Isa 185 2
Rocke Marc 185 2
Altersklasse
Armanfard Mehraein 240 1
Möller Cornelia 209 2
Meskendahl Ingo 205 3
Senioren
Kastner Udo 239 1
Kroniger Rolf 182 2
Letsch Wolfgang 135 3
2.45 Zentralfeuerpistole .30/.38
Altersklasse
Möller Cornelia 189 1
Senioren
Kastner Udo  247  1
2.50 Großkaliberpistole .38/.45
Schützen
Çoktaş Isa 163 1
Rocke Marc 156 2
Altersklasse
Meskendahl Ingo 171 1
Senioren
Letsch Wolfgang 80 1

 

Vereinsmeisterschafts-Abschluss 2015

Abschluss VM 2015 (4)Nachdem im letzten Jahr der gemeinsame Abschluss der Vereinsmeisterschaft mit einem kleinen Buffet sehr gut bei den Vereinsmitglieder angekommen war, hatte der Vorstand sich kurzerhand Entschlossen, diese Aktion auch in diesem Jahr zu wiederholen.

Abschluss VM 2015 (3)Am 29.01., dem letzten Tag der wie jedes Jahr im Januar ausgetragenen Vereinsmeisterschaften, wartete der BSV für seine Mitglieder mit reich gedeckter Tafel auf. Wieder einmal erwies sich Udo Kastner als großzügiger Spender mit dem Hauptgang in Form von Kartoffel- und Gulaschsuppe für Mannschaftsstärken. Aber auch die übrigen Mitglieder steuerten selbsgemachte Köstlichkeiten bei, von Salaten über Dattel im Speckmantel bis hin zur Mousse au Chocolat.

Abschluss VM 2015 (9)Zu feiern hatte der BSV übrigens nicht nur den Abschluss der Vereinsmeisterschaft (Ergebisse folgen), sondern auch den barrierefreien Teilumbau des 10-Meter-Standes in der Sporthalle Krefelder Straße.

Abschluss VM 2015 (12)Abschluss VM 2015 (10)

An den Frauen kam keiner vorbei

Dies galt bei den Vereinsmeisterschaften des BSV Rheinhausen-Bergheim 1925 e.V. besonders für die Aufgelegt-Disziplinen der Alters- und Seniorenklassen. Da in den erfolgreichen Regionalliga-Mannschaften des BSV Herren und Damen gemeinsam antreten, hatte die Sportleitung sich dazu entschlossen, auch bei der Vereinsmeisterschaft die Geschlechtertrennung in diesem Disziplinen aufzuheben. Und prompt sahen sich etliche Herren von ihren Sportkolleginnen auf die zweiten und dritten Plätze verwiesen.

Allein Cornelia Möller setzte sich in der Altersklasse in vier Disziplinen – Luftgewehr Auflage (LGa), KK-Sportgewehr Auflage (KKa 50m), Luftpistole (LP) und Kleinkaliber-Sportpistole (KK-SpoPi) – gegen die männliche Konkurrenz durch, im LGa übrigens auch gegen ihren Mann Thomas, der den dritten Platz holte. Nur in der Sportpistole Kaliber .32 musste sie dem routnierteren Vincente Vaccaro-Notte, erstplatzierter auch in KK-SpoPi in der Schützenklasse, den Titel überlassen. In der Seniorenklasse belegte Monika Breuer in zwei der drei Aufgelegt-Disziplinen – KKa 50m und KKa 50m Zielfernrohr – jeweils den ersten Platz. Einzig im LGa der Seniorenklasse ging der Veriensmeister-Titel mit Rolf Kroniger nicht an eine Dame, mit 300 von 300 möglichen Ringen.

Die Nachwuchsschützen nutzten indes die diesjährige Vereinsmeisterschaft auch, um sich in den fortgeschritteneren Disziplinen zu versuchen. Mit 16 nun in der Juniorenklasse, standen Norman Hotze und Leon Meskendahl nun auch die Kleinkaliber-Disziplinen offen, so dass sie nicht nur im Luftgewehr, sondern auch im anspruchsvollen Dreistellungskampf (3×10) antraten. Konnte im LG Leon Meskendahl seinen Vereinsmeistertitel aus dem letzten Jahr verteidigen, zeigte sich im Dreistellungskampf Norman Hotze als der bessere Schütze. Konkurrenzlos war Norman Hotze hingegen in der KK-SpoPi. Kollege Justin Woyna, mit 15 noch in der Jugendklasse, muss für diese Disziplin bis zum nächsten Jahr warten. Dafür darf sich der Jugend-Stadtmeister in der Luftpistole auch über den Vereinsmeistertitel freuen, diesmal nicht konkurrenzlos – Leon Meskendahl, eigentlich Gewehrschützen, hatte sich in der Kurzwaffendisziplin versucht – aber mit 311 Ringen deutlich überlegen. Bei aller Ausprobierfreude derJugend, beim  fordernden Olympic Match (60 Schuss liegend) blieben Dame Daniela Breuer und Senior Udo Kastner dann doch unter sich und trotz zwei Altersklassen Unterschied mit 554 und 557 Ringen auf Augenhöhe.

Alle Preisträger aller Disziplinen sind auf der Homepage des BSV (www.bsvrheinhausen.de) zu finden. Ihre Urkunden und Medaillen (oder womit der Vorstand die Sportler in diesem Jahr überrascht) werden auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung am 12. April überreicht.

„Ohne-Alkohol“ geht auch – Buffet zum Abschluss der Vereinsmeisterschaft

Als gelungen dürfen wir wohl den gemeinsamen Abschluss der Vereinsmeisterschaft am vergangenen Donnerstag, 30.01.2014 bezeichnen.

Mehr als 20 Vereinsmitglieder fanden an diesem Abend ihren Weg zum Training in die Sporthalle Krefelder Straße, wo nicht nur Scheiben und Munition für die letzten Nachzügler der Vereinsmeisterschaft breit standen, sondern auch seltgemachter Nudel- und Kartoffelsalat, frisches Brot, leckere Käutercreme und eine bunte Gemüseauswahl. Die Leckereien fanden reichlich Zuspruch, ebenso wie die Limonaden des lokalen Getränkeherstellers, die die Alkoholfreiheit schon im Namen tragen. (Schriftführer, Pressewart und Jugendleiterinnen hatten sich gegen die Vorliebe des 1. Vorsitzenden für das amerikanische Konkurrenzprodukt durchgesetzt. 😉 )

Für gute Stimmung hätte dieser Abend des Hochprozentigen ohnehin nicht bedurft. Es entstanden zahlreiche Gespräche über gemeinsame Interessen abseits des Sportschießen, und auch die letzten, vielleicht nicht so grandiosen Vereinsmeisteschafts-Ergebnisse wurden mit Gelassenheit hingenommen.

VM_Abschluss 2014-03

So war dieser Abend wohl für alle Teilnehmer ein schönes Beisammensein, das zu wiederholen sich sicherlich lohnen würde.

Der Dank dafür geht insbesondere an alle Vereinsmitglieder, die mit selbstgemachten und gespendeten Gaumenfreuen, wie auch mit ihrer Arbeit zum Gelingen dieses Abends beigetragen haben.